Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Friedensbotschaft aus Bethlehem

Bethlehem, 19/12/2002 


Die Botschaft, die wir heute verkünden, unterscheidet sich von früheren.

Wir bereiten uns auf das Weihnachtsfest vor, das Fest der Geburt des Friedensfürsten. In den vom Krieg zerrissenen heiligen Stätten bemüht sich eine kleine Gruppe von Frauen und Männern unablässig darum, den Betrieb der Entbindungsstation und der Neugeborenenstation des Krankenhauses der Hl. Familie aufrecht zu erhalten, damit, eingedenk des Ereignisses, das vor 2000 Jahren hier stattgefunden hat, werdende Mütter und ihre Kinder auch weiterhin Aufnahme finden können.

Die Wiederkehr dieses Ereignisses hat Schwester Sophie von der Schwesterngemeinschaft der Vinzentinerinnen, die sich seit Jahren mit wachsender Besorgnis um die Entbindungs- und Neugeborenenstation kümmert, zu diesen Appell an Frieden und Hoffnung inspiriert.

Wir vertrauen Ihnen diesen Text in seiner ganzen bewegenden Einfachheit an, auf dass jeder von uns, welcher Überzeugung und Zugehörigkeit er auch sein mag, seinen eigenen moralischen wie spirituellen Beitrag zu dem Friedens- und Versöhnungswerk beiträgt, das sie in ihren Gebeten erfleht:

(Text des Gebets der kleinen Prinzen von Bethlehem)

Bethléem vit dans les ténèbres!

Les oiseaux se sont tus…

Nous osons à peine mettre le nez dehors.

Tout est triste, silencieux…

Les immondices couvrent les rues de la ville…

Pourtant, Tu aimes Bethléem, Tu veux bien y venir comme il y a deux mille ans !

Mais rien n’a changé…

Ta grande et belle maison, Jésus, la chapelle où ta Maman domine pour nous protéger.

Elle est toujours là, blessée, mutilée,

Nous la regardons et nous pleurons..

Pourquoi vouloir ainsi faire du mal à cette belle Maman à nous tous ?

Ta Maman trouvera-t-elle une place pour dormir ?

Dans ta ville tout est fermé : Hôtels, églises, les maisons…

Tout le monde se terre chez soi.

Mais, chez nous Jésus, la porte est grande ouverte !

Si tu viens, tu seras si bien au milieu de nous.

Nous sommes Amour…Innocence..

Tu sais Jésus, Hérode est toujours vivant.

il rôde partout, cherchant à nous priver du don de la VIE.

Toi, Jésus, notre Amour et notre Sauveur tu nous as sauvés.

Avec tes anges nous chantons ta gloire et crions bien fort :

«Paix sur Bethléem !»

Paix et bonheur

Pour ceux qui aiment les petits princes !

Pour tous ceux qui collaborent à nous rendre plus heureux en pansant nos blessures psychologiques et physiques comme Abir, Issa, Salam, Noura et bien d’autres.

Pour ceux qui ont participé à la reconstruction de notre école, de notre foyer, de notre jardin.

Tu sais, Jésus,

Beaucoup d’enfants, de papas, de mamans font des gros sacrifices pour nous permettre de vivre malgré tout cette fête avec Toi.

Jésus, de notre part, dis leur Merci !

Tu sais si bien le faire pour nous, donne-leur

Ton Amour, Ton Bonheur & Ta Paix !

Les Petits Princes de Bethléem

friedensbotschaft aus bethlehem

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]