Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Konferenz von Miami berät über hilfsprojekte auf dem amerikanischen kontinent

Miami, 06/11/2005 


Analysiert werden die karitativen Initiativen und die spirituellen Aktivitäten des Ordens in der gesamten Region.

Die VI. amerikanische Konferenz des Malteserordens findet diese Woche in Miami statt. Die zwei Hauptthemen sind: Analyse der auf dem amerikanischen Kontinent entwickelten humanitären Projekte und Definition der künftigen Strategien.

Zu den wichtigen Tagesordnungspunkten gehören die diplomatischen Berichte des Ordens. Diese sind von eminenter Wichtigkeit, da über sie der Zugang zu den Krisenregionen und zu den jeweils zuständigen Behörden erleichtert wird. Sie sind im 21. Jahrhundert unverzichtbar, wenn auf internationalem Level gezielt Hilfe geleistet werden soll. Ein weiterer Programmpunkt ist die Überprüfung der karitativen Initiativen und der spirituellen Aktivitäten des Ordens auf dem gesamten Kontinent.

In seiner Eröffnungsansprache hat der Großkanzler des Ordens, Jean-Pierre Mazery, vor den aus 35 Ländern angereisten 150 Delegierten betont, dass unsere Priorität in den beiden Hälften des amerikanischen Kontinents dem weiteren Ausbau der Hilfsmaßnahmen für Arme und Kranke gelten muss und zwar durch eine koordinierte Ausrichtung, um so die Projekte des Ordens auf diesem Kontinent erfolgreich gestalten zu können.

Der verantwortliche Konferenzleiter, Juan O´Nagthen, Vizepräsident der Kubanischen Assoziation des Ordens: „ Die z. Zt. in Nord-, Mittel- und Südamerika eingeleiteten Projekte sind zahlreich. Wir wollen sie heute im Lichte neuer Initiativen analysieren, um denjenigen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, genau die Hilfe leisten zu können, die sie benötigen. Wir haben auf dem gesamten Kontinent Hilfsprogramme, mit denen den Opfern von Naturkatastrophen geholfen werden soll, sich wieder eine Existenzgrundlage aufzubauen. Wir haben eigene Projekte für Straßenkinder und suchtabhängige Jugendliche. Wir haben Projekte für HIV-positive Mütter und deren Kinder und für Kuren zur Rehabilitation von Leprakranken, eine Krankheit, die auf diesem Planeten ausgemerzt werden muss. Vorrangig ist im Moment die Hilfe für diejenigen, die in jüngster Zeit von Naturkatastrophen betroffen wurden. Malteser International, das internationale Hilfskorps des Ordens, ist z. Zt. aktiv in den Krisenregionen von New Orleans, das vom Hurrikan Katrina betroffen ist, sowie in Mexiko und in den vom Hurrikan Stan betroffenen Ländern Mittelamerikas.

konferenz von miami beraet ueber hilfsprojekte auf dem amerikanischen kontinent

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]