Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Die hilfseinsätze des Malteserordens im rahmen der aktuellen internationalen lage

Rom, 10/12/2005 


Rom, 5. Dezember 2005, Palazzo Marini – Abgeordnetenkammer

Ruinen, wo es vor der Tsunamikatastrophe in Indien, Kambodscha und Vietnam Dörfer und Städte gab. Siedlungen in den Wüstenregionen des Niger und von Mali, in denen eine von der Not dezimierte Bevölkerung ausharrt. Obdachlosenheime in Belgien, in denen sich Ausgegrenzte und Entwurzelte einfinden, in der Hoffnung auf eine Zukunftsperspektive. Drei ganz unterschiedliche Szenarien von Not, die jedoch alle durch etwas Gemeinsames verbunden sind: durch den unermüdlichen Einsatz vieler unserer Mitglieder, Ärzte, Krankenpfleger und freiwilligen Helfer, die hier und an tausend anderen Stellen der Erde dem Nächsten unter dem Zeichen des achtspitzigen Kreuzes helfend beistehen. Eine Einsatzbereitschaft, die heute wie vor neun Jahrhunderten unverändert gilt.

Am 5. Dezember fand in Rom, in der Abgeordnetenkammer, eine Konferenz statt, die unter dem Motto „Die Hilfseinsätze des Malteserordens im Rahmen der aktuellen internationalen Lage“ einberufen worden war. Die Initiative dazu ging auf den Großkanzler Jean-Pierre Mazery und den Großhospitalier Albrecht v. Boeselager zurück, die damit Zielsetzung und Arbeit des Ordens darstellen wollten. Neben der offiziellen Vorstellung des Tätigkeitsberichts 2005 – ein sorgfältiger Rechenschaftsbericht über die weltweiten Initiativen des Ordens der vergangenen 4 Jahre – ergab sich so die Gelegenheit aus dem Munde einiger kompetenter Berichterstatter Einzelheiten über einige der wichtigsten Projekte zu erfahren, die in letzter Zeit abgeschlossen werden konnten.

In seinem Grußwort sagte der Großkanzler: „Lassen Sie mich Ihnen dieses Vorhaben vorstellen. Wir wollen an Hand einiger Initiativen von internationalem Charakter beispielhaft darstellen, was der Orden leistet. Wir mussten unter Initiativen von 56 Großprioraten und nationalen Assoziationen wählen, die in 120 Ländern tätig sind. Es handelt sich als nur um einige wenige Beispiele, die der weiten und vielschichtigen Realität des weltweiten humanitären Einsatzes des Ordens aber bei weitem nicht gerecht werden können“.

Die Konferenz fand in Anwesenheit Seiner Hochwürdigen Eminenz des Großmeisters Fra’ Andrew Bertie statt sowie der Mitglieder des Souveränen Rates, des gesamten beim Orden akkreditierten diplomatischen Korps und zahlreicher Botschafter des Ordens. Anwesend waren ferner hohe Würdenträger des Hl. Stuhls sowie Vertreter der politischen Institutionen.

PROGRAMM

Grußwort

Jean-Pierre Mazery, Großkanzler

Der Rahmen der internationalen Hilfseinsätze des Malteserordens

Albrecht v. Boeselager, Großhospitalier

Die internationalen Aktivitäten der Französischen Assoziation des Malteserordens

Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, Präsident

Thierry de Beaumont-Beynac, Hospitalier, Präsident der Französischen Hospitalwerke des Malteserordens

Die internationalen Aktivitäten der Deutschen Assoziation des Malteserordens

Ingo Radtke, Direktor

Die internationalen Aktivitäten der Italienischen Assoziation des Malteserordens

Fusto Solaro del Borgo, Präsident

Die Belgische Assoziation des Malteserordens. Die Aufnahme der Obdachlosen, wichtiger Faktor der öffentlichen Gesundheit und urbanen Sicherheit

Martine Jonet, Hospitalier

Die internationalen Aktivitäten der Belgischen Assoziation des Malteserordens. Die Prioritäten in Zentralafrika

Bernard de Gerlache de Gomery, Präsident von Malta Belgium International

Malteser International, das Internationale Hilfskorps des Malteserordens

Nicolas de Cock de Rameyen, Präsident

Ingo Radtke, Generalsekretär

die hilfseinsaetze des malteserordens im rahmen der aktuellen internationalen lage

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]