Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Die weihnachtsbotschaft des Grossmeisters

Rom, 16/12/2005 


In diesen Weihnachtstagen finden wir uns wieder überall in der Welt in den Kirchen ein, um über die christlichen Werte nachzudenken, die der Herr uns vermittelt hat und um Ihm für den Segen zu danken, mit dem er uns in diesem zu Ende gehenden Jahr bedacht hat.

Drei furchtbare Naturkatastrophen haben sich in diesem Jahr ereignet: der Tsunami in Süd-Ost-Asien, der Wirbelsturm, der über die Region von Louisiana hereingebrochen ist, und das Erdbeben, das in Pakistan zahlreiche Todesopfer gefordert und große Zerstörungen verursacht hat. Bei allen drei Ereignissen ist das internationale Hilfskorps des Ordens, Malteser International, mit Ärzteteams, Sachkundigen und medizinischen Ausrüstungen sofort zur Stelle gewesen. Unsere freiwilligen Helfer und unsere Wohltäter waren in hohem Maße mit Spenden großzügig, um den Betroffenen zu helfen. Ihnen allen gilt mein aufrichtiger Dank.

Die Aktivitäten des Ordens in den verschiedenen Länder der Welt entwickeln sich weiter gut. Im November fand die VI. Konferenz des amerikanischen Kontinents statt. Die Teilnehmer aus 35 Ländern haben über die Rolle der diplomatischen Missionen des Ordens diskutiert, die von großer Bedeutung für den Zugang zu vielen Krisengebieten und zu den jeweils zuständigen Behörden sind. Sie sind im 21. Jahrhundert unverzichtbar, wenn auf internationalem Level gezielt Hilfe geleistet werden soll. Ferner wurde über die karitativen Initiativen und die spirituellen Aktivitäten des Ordens auf dem amerikanischen Kontinent beraten, um die Hilfe für die Armen und Kranken noch effizienter gestalten zu können.

Genugtuung bereitet die Kunde, dass unser Hospital der Hl. Familie zu Bethlehem weiter expandiert und dass die Zahl der Frauen, die versorgt werden können, sich wieder der Zahl der versorgten Frauen zu Beginn des Jahrhunderts nähert. Die neurologische Rehabilitationsklinik hier in unserer Nachbarschaft, San Giovanni Battista in Rom, wird weiter ausgebaut, wobei großer Wert darauf gelegt wird, dass die Patienten so wenig wie möglich dadurch gestört werden.

Als Mitglieder des Malteserordens freuen wir uns mit Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. über seine Wahl und wir danken ihm für die liebenswürdigen Worte, die er nach der Messe zur Inauguration des Pontifikats an mich gerichtet hat: „Gott segne den Malteserorden“. Mit Beginn seines Pontifikats hat Papst Benedikt uns an das vorbildliche Beispiel seines Vorgängers Papst Johannes Paul II. erinnert, der uns mutig die Annahme seines persönlichen Leidens bei der Fortführung seiner Mission gezeigt hat. Die Millionen von Menschen, die an den Beisetzungsfeierlichkeiten für Papst Johannes Paul II. teilgenommen haben, sind Zeugen dafür, dass seine Lehre und sein persönlicher Kampf die Herzen unzähliger Menschen berührt haben.

Ich nehme die Gelegenheit wahr, um all jenen zu danken, die so großmütig ihre Gebete, ihre Zeit und ihre Hilfe dargebracht haben. All unsren Mitgliedern, freiwilligen Helfern und Freunden wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.

Fra’ Andrew Bertie

die weihnachtsbotschaft des grossmeisters

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]