Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Staatsbesuch des Präsidenten der Republik Österreich

Rom, 06/10/2006 


Die Unterzeichnung eines Protokolls über die Zusammenarbeit bei der Durchführung gemeinsamer Projekte in den Entwicklungsländern war der gewichtigste Teil beim Staatsbesuch des österreichischen Präsidenten, Heinz Fischer.

Nach dem Empfang durch den Großmeister, Fra` Andrew Bertie, in der Magistralvilla des Ordens in Rom und nach der Ehrenbezeugung durch das Militärkorps der italienischen Assoziation haben die beiden Staatsoberhäupter eine lange und herzliche Unterredung geführt.

„Wenn wir die Jahrhunderte währenden Beziehungen betrachten, durch die das Großpriorat von Österreich und das Großpriorat von Böhmen mit Ihrem Land verbunden sind und an die starke Unterstützung und freundschaftliche Zusammenarbeit denken, die unser Orden stets bei seinen humanitären Aktivitäten durch Österreich erfahren hat, so ist dieser Besuch für uns von großer Bedeutung und Wichtigkeit“, sagte der Großmeister bei seiner Begrüßungsansprache. „Wir sehen uns dadurch in unserem gemeinsamen Bemühen für Frieden, Gerechtigkeit, für die Menschenrechte und die menschliche Würde bestätigt“.

„Heute steht der tausendjährige Orden von Malta“, so Präsident Fischer in seiner Erwiderung „als Symbol für Humanität und für den Kampf gegen Not und Elend. Die Anerkennung seines internationalen Status als Völkerrechtssubjekt, die bis auf den Beginn des zweite Jahrtausends zurückgeht und die vom Wiener Kongress bestätigt worden ist, ermöglicht es dem Orden seiner humanitären Berufung zu folgen“.

Präsident Fischer hat den Großmeister für Juni 2007 aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Malteser Hospitaldienstes nach Österreich eingeladen. Er definierte die Aktivität und den Einsatz dieser Einrichtung „als einen integrierenden Bestandteil der österreichischen Zivilgesellschaft und darüber hinaus als einen hochgeschätzten Beitrag zur Qualität unseres sozialen Systems„.

Die vom Großkanzler des Ordens, Jean-Pierre Mazery, und dem Generalsekretär des österreichischen Außenministeriums, Johannes Kyrle, unterzeichnete Kooperationsvereinbarung, hat sich bereits praktisch bewährt. Und zwar bei der gemeinsamen Finanzierung eines Programms zur Bekämpfung und Ausbreitung von AIDS und Tuberkulose in den Barackensiedlungen von Nairobi, wo über 65% der Bevölkerung der Hauptstadt von Kenia leben.

Der Großmeister hat dem österreichischen Präsidenten den Verdienstorden des Malteserordens am Band überreicht.

staatsbesuch des praesidenten der republik oesterreich

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]