Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Staatsbesuch des Grossmeisters in Ungarn

Rom, 13/02/2009 


Nach Einladung des Präsidenten der Republik, László Sólyom, ist der Großmeister Fra’ Matthew Festing vom 8. bis 11. Februar zu einem Staatsbesuch nach Ungarn gereist.

Im Mittelpunkt der Gespräche mit Präsident Sólyom im Palais Sandor standen die Zusammenarbeit zwischen Ungarn und dem Malteserorden im medizinischen und sozialen Bereich und die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten.

Nach den Gesprächen hat der Präsident der Republik zu Ehren Seiner Hoheit ein Essen gegeben. Anschließend folgte eine Kranzniederlegung am Ehrenmal für die Gefallenen auf dem Heldenplatz in Budapest.

Es folgten weitere Gespräche des Großmeisters und seiner Delegation mit dem Parlamentspräsidenten Katalin Szili, dem Premierminister Ferenc Gyurcsány, dem Außenminister Kinga Göncz, dem Erzbischof Kardinal Peter Erdö und mit dem Apostolischen Nuntius Juliusz Janusz. Ein weiterer Höhepunkt war die Begegnung des Großmeisters mit den Mitgliedern der ungarischen Assoziation des Ordens und den freiwilligen Helfern von MMSZ.

„Hier in Ungarn“, sagte der Großmeister in seiner Ansprache nach der Begegnung mit Präsident Sólyom, „konnte der Malteserorden nach der Revolution von 1956 Tausenden von Flüchtlingen und Obdachlosen Hilfe leisten. Nach 1989 wurde die traditionelle Freundschaft zwischen dem Orden und Ungarn – die für einige Jahrzehnte unterbrochen war – rasch wieder hergestellt nachdem das Land seine Freiheit und nationale Unabhängigkeit wieder erlangt hatte. Durch Vermittlung unserer Botschaft, sind die ungarische Assoziation des Ordens und sein Hospitaldienst, der MMSZ – der heuer sein zwanzigjähriges Bestehen feiert – auf Ersuchen der ungarischen Behörden in zahlreichen medizinischen und sozialen Bereichen tätig geworden. Um gegen diese Herausforderungen bestehen zu können, wurden vielfach Programme entwickelt und umgesetzt, darunter ein nationales Network. Im Verlaufe dieser zwanzig Jahre hat sich der MMSZ zur bedeutendsten sozialen Einrichtung in Ungarn entwickelt, mit einem weiten Tätigkeitsfeld. Die Zahl seiner Mitarbeiter (heute ca. 900) und freiwilligen Helfer (ca. 12.000) ist ein Indiz für die Gewichtigkeit seiner Stellung. Ich freue mich sehr, dass die ungarischen Behörden ihre Wertschätzung für sein Wirken und die erzielten Erfolge zum Ausdruck gebracht haben“.

staatsbesuch grossmeisters ungarn

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]