Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

„Eine warme Mahlzeit im kalten Winter“ in Serbien


Initiative des Malteserordens für Bedürftige in Sebac und Aleksinac

Sie nennt sich „Eine warme Mahlzeit im kalten Winter“, die Initiative der Botschaft des Souveränen Malteserordens in Belgrad zur Ausgabe von Essen in den kalten Wintermonaten Dezember, Januar und Februar. Am Samstag, 11. Januar, haben sich 60 Menschen zu der Speisung in dem Städtchen Aleskinac eingefunden, im Südosten von Serbien, zu der die Botschaft des Souveränen Malteserordens mit einem besonderen Segen des katholischen Erzbischofs von Belgrad, Mons. Stanislav Hocevar, und des orthodoxen Diakons, Dakon Nenad Dorkevic, eingeladen hat.

An der Einladung hat, neben dem Ordensbotschafter, Alberto di Luca, auch der Bürgermeister von Aleskinac, Nenad Stankovic, teilgenommen. Vertreten war auch die serbische Caritas, die einen wertvollen Beitrag zu dieser Initiative humanitärer Solidarität geleistet hat. Die Begrüßung durch Botschafter di Luca und die Segens- und Ermunterungsworte von Mons. Hocevar waren Grußworte zu dem orthodoxen Neujahrsfest und Worte der Anteilnahme an einem von vielen Schwierigkeiten gekennzeichneten Leben.

Die Initiative in Aleksinac folgte der vom Dezember in der Stadt Sebac, im Nordwesten von Serbien, nahe zur Grenze nach Bosnien und Kroatien. Hier wurden die Speisen in der psychiatrischen Abteilung des städtischen Krankenhauses gereicht und in einem Day Hospital für Menschen mit mentalen Störungen und häufig mit wirtschaftlichen und sozialen Problemen. In Sebac wurde auch eine warme Mahlzeit im Flüchtlingszentrum für Flüchtlinge aus Bosnien und Kroatien angeboten, wo in den 90er Jahren über 8.000 Menschen auf der Flucht vor Vertreibung und Krieg Aufnahme gefunden hatten und wo derzeit noch 80 Menschen leben, die meisten alt und krank.

eine warme mahlzeit im kalten winter in serbien

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]