Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Haiti: kampagne zur sensibilisierung gegen die Chikungunya-epidemie

Rom, 25/07/2014 


Mit dem Beginn der Saison der Wirbelstürme in der Karibik sehen sich die Bewohner in der Region den unterschiedlichsten Bedrohungen ausgesetzt: es sind nicht nur die extremen meteorologisch Bedingungen, sondern auch Virusinfektionen, wie die Cholera, das Dengue-Fieber und neuerdings das Chikungunya-Fieber, eine nicht tödlich verlaufende aber stark schwächende Virusinfektion, die über Mücken übertragen wird.

Der Chikungunya-Virus ist im vergangenen Herbst in Haiti festgestellt worden. Seither sind nach den Erhebungen der Organisation des panamerikanischen Gesundheitsdienstes fast 40.000 Verdachtsfälle festgestellt worden. Möglicherweise muss die Zahl jedoch erheblich höher angesetzt werden, weil viele Menschen keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung haben.

Wie das Dengue-Fieber, breitet sich der Chikungunya-Virus über die Stechmücke der Gattung Aedes aus, die sich im Brackwasser vermehrt. „In der Regenzeit sammelt sich das Wasser überall, was eine kontrollierte Bekämpfung dieser Insekten erschwert“, erklärt Jelena Kaifenheim, die verantwortliche Leiterin des Gesundheitsdienstes von Malteser International, des internationalen Hilfswerks des Malteserordens.“ In Haiti, wo viele Menschen nur notdürftig untergebracht in armseliger Umgebung hausen, ohne Abwassersysteme, ist dies für die Mücken ein ideales Umfeld zur Vermehrung “.

Um der Verbreitung dieser Krankheit entgegenzuwirken, führt Malteser International eine Kampagne zur Sensibilisierung der Menschen durch Informationsveranstaltungen und Radiosendungen durch, etwa nach dem Motto: „Wie erkennt man die Krankheit? Hohes Fieber, starke Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Juckreiz. Wenn Du fiebrig bist und irgendein weiteres der genannten Symptome verspürst, suche sofort einen Arzt auf“.

Malteser International hat überdies bei der Ausbildung von 50 medizinischen Hilfskräften mitgewirkt, die mit Vorbeugemaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus betraut sind. Das Projekt rechnet mit finanzieller Unterstützung durch das deutsche Außenministerium

haiti kampagne zur sensibilisierung gegen die chikungunya epidemie

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]