Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Vietnam: Neues Projekt für die Behandlung und Rehabilitation von Leprakranken

Rom, 26/06/2015 


Eine großzügige Spende der Republik China (Taiwan) hat das Projekt möglich gemacht

Eine bessere Prävention sowie die Entwicklung von Rehabilitationstherapien für Leprakranke in Vietnam: das ist das ehrgeizige Projekt des Ordre de Malte France, der seit über 40 Jahren in Vietnam mit Programmen für die Leprabehandlung- und Prävention aktiv ist. Dank einer großzügigen Spende der Republik China (Taiwan) konnte das Projekt nun in vollem Umfang in Angriff genommen werden.

Es ist in drei Hauptphasen gegliedert: die Inbetriebnahme des jüngst renovierten Malta-Pavillons in der Abteilung für funktionale Rehabilitation des Krankenhauses von Ho Chi Minh-Stadt, die Verbesserung der Gesundheitsversorgung mit mobilen medizinischen Einheiten, mehr Wiederherstellungsoperationen und bessere Prävention sowie Investitionen in Schulungen der medizinischen Fachkräfte vor Ort.

Dank einer 1991 geschlossenen Vereinbarung mit dem Malteserorden wurde die Krankenhausabteilung in Ho Chi Minh-Stadt, einer dicht bevölkerten Stadt im Süden Vietnams, vollständig renoviert. Sie ist heute ein eigenständiger Pavillon, der sich über drei Stockwerke und eine Fläche von insgesamt 1.600 Quadratmetern erstreckt und über Räume für Rehabilitation und Physiotherapie verfügt.

Von dem Projekt werden über tausend Patienten profitieren, denn in Vietnam werden jährlich um die 300 neue Leprafälle diagnostiziert. Nach den Philippinen und China ist Vietnam das Land in Südostasien, in dem die meisten Fälle dokumentiert sind, wenn auch erheblich weniger als vor 30 Jahren, als rund 5 Millionen Menschen weltweit betroffen waren.

Eine der größten Herausforderungen ist und bleibt die Wiedereingliederung der an Morbus Hansen Erkrankten in die Gesellschaft, denn sie werden häufig ausgeschlossen und diskriminiert. Dieser Aspekt ist ein zentraler Teil der Arbeit des Malteserordens.

Der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra’ Matthew Festing, sprach Botschafter Larry Wang seinen Dank für die großzügige Spende aus: „Die Republik China (Taiwan) ist eines der wirtschaftlich und technisch am höchsten entwickelten Länder der Welt. Gleichwohl unterstützt sie mit ihren zahlreichen Sozialfürsorgeinitiativen benachteiligte Menschen und Bevölkerungsgruppen.“

Der Ordre de Malte France arbeitet auch seit über 25 Jahren mit dem Ho Chi Minh-Krankenhaus zusammen, um mobile Arztpraxen zu entsenden und Medizintechnologie in die an Vietnam angrenzenden Länder wie Laos und Kambodscha zu bringen.

vietnam neues projekt fuer die behandlung und rehabilitation von leprakranken

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]