Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Großmeister zu den Pilgern am Heiligtum der Muttergottes von Loreto: “Danke, danke, danke!”

29/10/2019 


Die jährliche Wallfahrt des Malteserordens zum Heiligtum Unserer Lieben Frau von Loreto in Mittelitalien fand dieses Jahr an drei Tagen bei herrlichem Sonnenschein statt. Der Kontrast zwischen der blauen Farbe des Himmels und dem Weiß der Basilika des Heiligen Hauses wird noch lange Zeit im Gedächtnis der über 1700 Teilnehmer bleiben.

Wie in den Vorjahren wollten zahlreiche Kranke und Menschen mit Behinderung, davon fast 250 mit schweren Krankheiten, an der Marienwallfahrt teilnehmen. Unter den Pilgern ragten – neben 43 Priestern und hundert Ärzten und Krankenschwestern – die roten Baskenmützen der “jungen Helfer” heraus: etwa 150 Freiwillige zwischen fünf und 16 Jahren, die Trinkwasser heranschleppten oder im Refektorium bedienten.

An sie, wie an die anderen Anwesenden, wandte sich der Großmeister Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto mit einem herzlichen, dreifachen “Dankeschön”, was am Ende der Heiligen Messe einen langen und spontanen Applaus auslöste. Der Prälat des Ordens, Monsignore Jean Laffitte zelebrierte die Messe. Neben dem Großmeister waren auch der Großkomtur Fra’ Ruy Gonçalo do Valle Peixoto de Villas Boa, der Großhospitalier Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, einige Mitglieder des Souveränen Rates und die Prokuratoren der drei italienischen Großpriorate anwesend.

In seiner Predigt zum Lukasevangelium nannte der Prälat als Beispiel für die vielen anwesenden Jugendlichen auch den Ehrwürdigen Carlo Acutis. Der 15-jährige starb vor 15 Jahren an einer Leukämie; das Seligsprechungsverfahren wurde eingeleitet.

Ein besonders emotionaler Moment war die Verleihung des silbernen Lorbeerkreuzes an Rosa Maria Cerciello, stellvertretend für ihren Mann. Sie ist die Witwe des Vizebrigardies Mario Cerciello Rega, der im vergangenen Juli im Dienst getötet wurde. Cerciello hatte sich als Ehrenamtlicher des Malteserordens eingesetzt.

Seit dem Mittelalter gilt das Heilige Haus von Loreto als das Zuhause, in dem die Jungfrau Maria lebte und den jungen Jesus aufzog. 1469 wurde um das kleine Heiligtum herum eine große Basilika gebaut. Heute ziehet der Heilige Ort Jahr für Jahr vier Millionen Pilger an.

Photo Credit: Giorgio Minguzzi

grosmeister pilgern heiligtum muttergottes loreto danke

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]