Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Ein wenig Geschichte

Der Malteserorden beginnt unmittelbar nach der Eroberung der Insel Rhodos im Jahr 1318 mit der Prägung eigener Münzen.

Der Malteserorden beginnt unmittelbar nach der Eroberung der Insel Rhodos im Jahr 1318 mit der Prägung eigener Münzen. Die ersten im Umlauf befindlichen Geldstücke waren Grossi aus Silber von rund 4 Gramm. Ein halbes Jahrhundert später erschien das erste Goldstück, der Zecchino. Diese Münzen waren keine originalen Formschöpfungen sondern Nachbildungen der Münzen anderer Staaten wie Frankreich und Venedig.

Erst ungefähr um das Jahr 1500 wiesen die Münzen des Ordens mit der Abbildung des Hl. Johannes der Täufer auf der einen Seite, den Ordenswappen und dem Ordenskreuz sowie den Insignien des Großmeisters auf der anderen Seite allmählich eigene Unterscheidungsmerkmale auf.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden kontinuierliche Innovationen durchgeführt, wie z.B. die Einführung des Prägedatums und von Wertangaben. Die Qualität der Ausführung und die dekorative Schönheit der Münzen verbesserten sich kontinuierlich und erreichten schließlich, mit der durch den Großmeister Manoel de Villena (1722-1736) eingeführten Reform, eine seither wohl unübertroffene Eleganz.

Der Verlust der Insel Malta im Jahr 1798 hatte die Unterbrechung der Emission der Ordensmünzen zur Folge. Der Orden begann im Jahr 1961 erneut mit der Münzprägung und emittiert seitdem regelmäßig neue Münzserien in seinem eigenen Währungssystem: 1 Scudo = 12 Tari = 240 Grani.
Der Umrechnungskurs zur europäischen Währung ist 1 Scudo = 0,24 Euro; und 1 Tari = 0,02 Euro;.
Die Münzprägung erfolgte nacheinander in Rom (1961), Paris (1962) und Arezzo (1963). Seit 1964 wird sie von der eigenen Prägeanstalt des Malteserordens vorgenommen.

Weitere Informationen:
Zecca del Sovrano Militare Ordine di Malta
Via Bocca di Leone, 68 – 00187 Rom
Casella Postale 195
Tel : +39.06.67581.211
(An allen Werktagen offen von 8h30 bis 13h30, so wie Montag und Mittwoch Nachmittag von 15h00 bis 17h00)
Fax : +39.06.6783934
E-mail: [email protected]

a little history

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]