Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Pressemitteilungen

Weltflüchtlingstag 2019: Malteserorden fordert mehr Unterstützung für die Aufnahmeländer von Flüchtlingen

18/06/2019

Rom, den 18.Juni 2019 – Anlässlich des Weltflüchtlingstages 2019 fordert Malteser International – das weltweite Hilfswerk des Malteserordens – die internationale Gemeinschaft auf, mehr zu tun, um die Entwicklungsländer bei der Bewältigung von Flüchtlingssituationen zu unterstützen. Nach Angaben der Vereinten Nationen werden 85 Prozent der Flüchtlinge weltweit in den ärmsten Ländern aufgenommen.

“Es gibt ein großes Ungleichgewicht in der internationalen Unterstützung für die Vertriebenen der Welt”, sagt Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International. “Die Entwicklungsländer übernehmen den größten Teil der Verantwortung für die Flüchtlinge. Dies stellt eine schwere Belastung für die Volkswirtschaften dar, die um ihr Wachstum kämpfen und über wenig zusätzliche Ressourcen verfügen, um die Ankunft neuer Menschen zu ermöglichen. Wir müssen als globale Gemeinschaft mehr tun, um diesen Ländern zu helfen, um das friedliche Zusammenleben zu erhalten und neue Krisen zu vermeiden. Wenn die internationale Gemeinschaft nichts unternimmt, werden die Entwicklungsländer, die Menschen, die vor Krieg oder Verfolgung fliehen, sichere Zuflucht bieten, Schwierigkeiten haben, sich dieser schwierigen Herausforderung zu stellen, und wir werden mit einer instabileren Welt konfrontiert werden.”

Die Unterstützung von Flüchtlingen und Vertriebenen sowie ihrer Aufnahmeländer ist ein zentraler Bestandteil der Mission von Malteser International. In Uganda beispielsweise leben derzeit rund 1,4 Millionen Flüchtlinge, von denen die meisten vor dem Bürgerkrieg im Südsudan geflohen sind. Der Schwerpunkt der Arbeit von Malteser International ist es, Flüchtlingen zu helfen und den sozialen Zusammenhalt zwischen ihnen und der lokalen Bevölkerung in den Aufnahmeländern zu stärken sowie Arbeitsplätze für alle zu schaffen.

Der Malteserorden hilft Vertriebenen und Migranten in rund 30 Ländern der Welt und bekämpft Menschenhandel. “Migranten und Flüchtlinge – oft Frauen und Minderjährige – sind die ersten, die in die Hände skrupelloser Menschenhändler fallen“, betont Großkanzler Albrecht Freiherr von Boeselager. “Wir haben kürzlich ein Zentrum für weibliche Opfer des Menschenhandels in Lagos, Nigeria, eingerichtet und arbeiten daran, das Bewusstsein für dieses schreckliche Phänomen in der internationalen Gemeinschaft zu schärfen.

Der Großmeister des Malteserordens, Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, schloss sich dem Aufruf an die internationale Gemeinschaft an und erklärte: “Der Malteserorden ist bestrebt, den Marginalisierten und Ausgeschlossenen zu helfen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Hintergrund. Migranten, Flüchtlinge und Vertriebene stehen im Mittelpunkt des Handelns unserer vielen Verbände und Hilfsorganisationen in 120 Ländern“.

Am Weltflüchtlingstag, der jedes Jahr am 20. Juni stattfindet, gedenkt die Welt der Stärke, des Mutes und der Ausdauer von Millionen von Flüchtlingen.

weltfluechtlingstag 2019 malteserorden fordert unterstuetzung aufnahmelaender fluechtlingen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]