Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Heftige kämpfe in unmittelbarer nähe des krankenhauses von bethlehem

Betlehem, 07/04/2002 


In den frühen Morgenstunden des 2. April sind erneut heftige Kämpfe in Bethlehem ausgebrochen.

Von 4 Uhr morgens bis um 7 Uhr abends wurde im Stadtzentrum geschossen. Eine Ausgangssperre ist verhängt. Niemand darf sich auf der Straße sehen lassen und auch die Ambulanzfahrzeuge können nicht fahren.

Viele Frauen, kurz vor der Niederkunft, haben telephonisch um Hilfe und um einen Krankenwagen gebeten, um in das Krankenhaus der Hl. Familie aufgenommen zu werden. Wegen der Ausgangssperre konnte nicht geholfen werden, weil auch die Krankenwagen nicht fahren durften. Der Angehörige einer Frau, die um Hilfe gebeten hatte, hat sich wenig später telephonisch wieder gemeldet, um mitzuteilen, dass das Kind kurz nach der Geburt gestorben sei.

Dank eines Notfallplans, den das Krankenhaus aufgestellt hat, kann das notwendige Krankenhauspersonal, Fachärzte wie technisches Personal, im Krankenhaus schlafen. Lebensmittel sind ausreichend vorhanden. Das Personal, das Montag Abend Dienst hatte, hat bis Freitag Nachmittag durchgearbeitet, weil es der Klinikleitung nicht möglich war, für die Heimfahrt bzw. für den Ersatz des Personals zu sorgen. Nur ganz wenige Patienten erreichen das Krankenhaus. Bis jetzt ist das Krankenhaus noch vor den Kämpfen verschont worden und innerhalb des Hauses sind die Menschen sicher.

heftige kaempfe unmittelbarer naehe des krankenhauses von bethlehem

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]