Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Verlängerung des abkommens über die zusammenarbeit im gesundheitswesen mit Marokko

Rom, 05/06/2003 


Im Mittelpunkt des Besuchs, den der Großmeister des Malteserordens, Fra` Andrew Bertie, vom 27. bis 30. Mai dem Königreich Marokko abstattete, stand die Verlängerung des Abkommens über die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen. Die Vereinbarung wurde am 27. Mai vom Großhospitalier des Ordens, Albrecht Freiherr v. Boeselager, und vom marokkanischen Gesundheitsminister unterzeichnet.

Der Präsident des Französischen Hospitaldienstes des Malteserordens (OHFOM), Graf v. Beaumont Beynac, und der Generaldirektor des marokkanischen Gesundheitsministeriums haben außerdem ein Sonderabkommen über die mehrjährige Ausbildung von Erste-Hilfe-Personal unterzeichnet, das vom marokkanischen Gesundheitsministerium und vom französischen Ministerium für Äußeres und Zusammenarbeit finanziert wird. Der Großhospitalier des Ordens hat im Namen des Großmeisters dem Gesundheitsminister einen namhaften Betrag übergeben, damit die medizinische Unterstützung durch den Orden in Marokko weiter gewährleistet bleibt.

Der Besuch, der auf Einladung S. M. des Königs Mohammed VI. stattfand, wurde auf Veranlassung des Souveräns vom Premierminister Driss Jettou höchstpersönlich betreut. Während seines 4-tägigen Aufenthalts wurde der Großmeister vom Gesundheitsminister, Mohamed Cheikh Biadillah, begleitet.

Beim Staatsbankett, das der Premierminister Driss Jettou zu Ehren des Großmeisters gab, wurden die offiziellen Begrüßungsansprachen gehalten. Seine Hoheit sprach der Regierung und dem marokkanischen Volk seine anteilnehmende Solidarität nach den Anschlägen aus, die die Stadt Casablanca kürzlich getroffen haben. Er gab seiner aufrichtig empfundenen Wertschätzung für die Tradition religiöser Toleranz Ausdruck und sprach sich anerkennend zu den Bemühungen Marokkos für Frieden und Zusammenarbeit aus. Er betonte ferner, dass der Orden fortfahren werde, dem marokkanischen Volk beizustehen. Der Premierminister bekannte sich in seiner Erwiderung zu der traditionellen politischen und religiösen Orientierung seines Landes, die sich insbesondere durch friedliches Zusammenleben und internationale Kooperation auszeichnet. Mit Worten hoher Anerkennung sprach er von den Aktivitäten des Ordens in Marokko.

Am 28. Mai wurde Seine Hoheit im königlichen Palast zu Casablanca von S.K.H. dem Prinzen Mulay Rachid, Bruder des Königs, zu feierlicher Audienz empfangen, bei der auch der Außenminister, Mohamed Benaissa, anwesend war.

Während der nachfolgenden Besuche in Rabat, Casablanca, Tanger und Asilah haben der Großmeister und seine Delegation das Zentrum für Augenheilkunde des Krankenhauses von Rabat besucht – wo der Orden schon seit längerem ein Programm zur operativen Behandlung des grauen Stars verwirklicht hat – und das Zentrum für traumatologische Unfallhilfe der Universität von Casablanca, wo bereits erste Ergebnisse bei der Ausbildung von Erste-Hilfe-Personal für den Einsatz bei schweren Unfällen zu sehen waren.

verlaengerung des abkommens ueber die zusammenarbeit im gesundheitswesen mit marokko

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]