Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Kambodscha: programm zur kontrolle der malaria

Köln, 05/04/2004 


In den Distrikten von Along Veng und Trapang Prasat, in der östlichen Region von Oddar Meanchey, wo die Malaria noch eine der häufigsten Todesursachen ist, hat der deutsche Malteser Hilfsdienst die Aktivitäten von Medecins Sans Frontières mit einem breit angelegten Programm zur Kontrolle der Malaria wieder aufgenommen.

Die Malteser sind überdies durch eine neue Bedrohung alarmiert: die kürzlich erfolgte Öffnung der Grenzen zu Thailand hat Prostitution und Freudenhäuser ins Land gebracht und in der Folge Aids. Um dem Risiko zu begegnen, werden die Malteser eine Klinik eröffnen, die auf die Behandlung dieser Infektionskrankheit spezialisiert ist. Sie werden dabei an die erfolgreichen Erfahrungen anschließen können, die der Orden mit dem von ihm in der Grenzstadt Osmach betriebenen medizinischen Zentrum gemacht hat. Seit 1999 unterstützen die Malteser mit der finanziellen Hilfe von ECHO (dem Büro für humanitäre Hilfe der Europäischen Kommission) die Gesundheitsbehörden der Provinz von Oddar Meanchey, eine der ärmsten und am wenigsten entwickelten Provinzen von Kambodscha.

kambodscha programm zur kontrolle der malaria

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]