Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der malteserorden, der weg von Santiago und das heilige jahr 2004 von Campostela

Madrid, 29/04/2004 


Seit der Malteserorden auf der iberischen Halbinsel Fuß gefasst hat, ist seine Geschichte eng mit dem Pilgerweg nach Santiago de Campostela verbunden. Die Ordensritter boten den Pilgern Hilfe an den Wegkreuzungen und Schutz auf dem Weg über Gebirgspässe, durch Ebenen und Täler. Dank eines dichten Netzes von Spitälern, Klöstern und Kirchen von Rom bis nach Campostela konnten sie den Pilgern auch Beistand und Unterkunft bieten.

Auch heute noch sind großartige Spuren dieser Präsenz des Ordens am Pilgerweg nach Campostela zu erkennen, der, wie einst, die Pilger gastlich in seinen Häusern aufnimmt, wie etwa in:

Roncisvalle (Navarra): in Navarra haben die Ordensritter eine Broschüre herausgegeben, die eine Liste all der Dienste enthält, die den Pilgern entlang der 200 Kilometer langen Wegstrecke durch Navarra und La Rioja angeboten werden. Die Broschüre ist im Büro für Tourismus erhältlich und in den Pilgerherbergen. In Navarra in der Nähe der Kollegiatskirche, wo der Hauptpilgerweg beginnt.

Cizur Menos (Navarra): Unterkunft und Unterstützung erhalten die Pilger in der Herberge neben der romanischen Kirche der alten Kommende des Hl. Johannes, vier Kilometer vor Pamplona. Die Herberge wird von der Delegation der spanischen Assoziation des Ordens in Navarra geleitet, unterstützt von freiwilligen Helfern aus Navarra und aus anderen Regionen Spaniens. Sie ist vom 28. Mai bis 3. Oktober geöffnet. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.jacobeo.net.

Itero de Castello (Burgos): Das Hospital San Nicola de Puente Fitero liegt an einer Brücke über den Fluss Pisuerga, an einer Stelle, die im Mittelalter vom Orden kontrolliert wurde. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit der spanischen Assoziation des Malteserordens von der Bruderschaft San Giacomo da Campostela aus Perugia zu einer Pilgerherberge umgebaut. Der Orden arbeitet über CISOM (der italienischen Hilfsorganisation des Malteserordens) mit der Bruderschaft zusammen. Vom 23. bis 30. Mai und vom 26. Juli bis 8. August werden freiwillige Helfer der CISOM in der Herberge tätig sein (die Herberge ist durchgehend von Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnet und wird von freiwilligen Helfern verschiedener Organisationen betreut). Weitere Informationen sind erhältlich unter www.Confraternitadisanjacopo.it.

Für die Dauer des Heiligen Jakobsjahres wird die spanische Assoziation des Malteserordens im Kloster der Kathedrale von Santiago de Campostela eine Erste-Hilfe-Station einrichten. Sie wird von freiwilligen Helfern der Assoziation und von Freiwilligen anderer Nationen und humanitären Organisationen des Ordens geleitet werden. Weitere Informationen können bei der spanischen Assoziation des Malteserordens abgefragt werden unter der e-mail-Anschrift: [email protected]

Die Aktivitäten des Ordens für das Heilige Jakobsjahr werden ihren Höhepunkt mit einer internationalen Wallfahrt zum Grab des Hl. Jakobs erreichen, die vom 15. bis 17. Oktober stattfinden wird. Sie wird unter der Leitung Seiner Hoheit und Eminenz des Fürsten und Großmeisters, Fra’ Andrew Bertie, stehen, der dabei von den Hohen Amtsinhabern des Ordens aus aller Welt begleitet sein wird. Weitere Informationen können bei der spanischen Assoziation des Malteserordens, die für die Organisation verantwortlich zeichnet, unter der e-mail-Anschrift [email protected] abgefragt werden.

der malteserorden der weg von santiago und das heilige jahr 2004 von campostela

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]