Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Wallfahrt des Ordens nach Santiago de Compostela

Santiago de Compostela, 24/10/2004 


Vom 15. bis 17. Oktober hat unter der Leitung Seiner Hoheit und Eminenz, Fra’ Andrew Bertie, in Santiago de Compostela die internationale Wallfahrt des Ordens zum Grab des Hl. Apostel Jakob stattgefunden. Etwa 250 Ritter und Ordensdamen haben sich zu diesem Ereignis eingefunden, das der Höhepunkt der Aktivitäten ist, die der Orden traditionell in den Heiligen Jakobsjahren entfaltet.

Die bedeutendsten Momente der Wallfahrt waren die religiösen Zeremonien: die Gregorianische Messe für die Ordensmitglieder am Samstag, dem 16. Oktober, in der Zisterzienserabtei Santa Maria Real de Oseira, die vom Ehrwürdigen Abt Don José Ignacio Méndez Garciá zusammen mit dem Ordensprälaten, den Ordenskaplänen und dem Generalsekretär für die Kirche in Galizien zelebriert wurde. Es folgte am nächsten Tag das feierliche Pontifikalamt in der Metropolitankathedrale von Santiago de Compostela, die von Seiner Eminenz dem Erzbischof Julián Barrio zelebriert wurde.

Während der Hl. Messe hat der Großmeister mit der Darbringung an den Apostel seine Dankbarkeit dafür ausgesprochen, dass er bereits zum dritten Mal dieses wunderbare Heiligtum besuchen durfte und gab der besonderen Freude Ausdruck, die die Ordensmitglieder empfinden wenn sie vor dem Heiligen Grab des Apostels knien. Seine Hoheit hat um die Fürsprache des Apostels gebetet, auf dass dem Orden die Geschlossenheit erhalten bleibe und der notwendige Enthusiasmus zur Weiterführung seines Auftrags, heute ebenso wie in der Vergangenheit.

Nach der Hl. Messe hat der Großmeister die von der spanischen Assoziation in dem Kloster der Kathedrale eingerichtete Erste-Hilfe-Station besucht, die in den Sommermonaten von freiwilligen Helfern der spanischen Assoziation und anderer nationaler Assoziationen betrieben wird, so der Assoziationen von Belgien, Cuba, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien und Uruguay. Rund 1000 Pilger wurden hier in der Zeit vom 1. Juli bis 18. Oktober betreut.

Gleichzeitig mit der Wallfahrt haben das Studieninstitut „Padre Sarmiento“ zusammen mit der spanischen Assoziation des Malteserordens, sowie die Regierung der autonomen Region von Galizien, der Wissenschaftsrat und „Xacobeo 2004 – Galicia“ (zuständiges Organ für die Aktivitäten während der Hl. Jakobsjahre) das zweite Studienseminar über den Malteserorden veranstaltet, seine geschichtliche Realität und seine soziale Perspektive mit besonderer Gewichtung von „Hospitalität und Ritterlichkeit entlang des Jakobsweges“.

Ein besonderes Ereignis war das Essen zu Ehren des Großmeisters und der Pilger, an dem der Präsident der autonomen Regierung von Galizien, Seine Exzellenz Manuel Fraga Iribarne, teilgenommen hat. In seiner Ansprache hat der Großmeister im eigenen Namen sowie im Namen des Ordens dem Präsidenten Fraga seinen Dank ausgesprochen für „die seitens Seiner Exzellenz und der Regierung von Galizien mir und dem Orden als Souveräne Einrichtung erwiesene Aufmerksamkeit“. In seiner Erwiderung sagte Präsident Fraga, „dass Sie mit dieser Pilgerfahrt einmal mehr Ihrer eigentlichen und wichtigsten Berufung entsprochen haben. In den vergangenen zehn Jahrhunderten war der Orden des Hl. Johannes zu Jerusalem – insbesondere in Galizien – ein beständiger Beschützer der Pilger auf dem Jakobsweg“.

Bei dieser Wallfahrt war der Großmeister begleitet von den Mitgliedern der Ordensregierung, vom Prälaten, von einigen seiner Botschafter, vom Großprior von Böhmen, vom Großprior von Neapel und Sizilien, von den Präsidenten und Mitgliedern von 15 nationalen Assoziationen (Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Cuba, Philippinen, Frankreich, Deutschland, England, Irland, Italien, Vereinigte Staaten, Republik Malta, Portugal) sowie von der spanischen Vertretung mit dem Regenten und Mitgliedern des Subpriorats von San Jorge y Santiago und dem Präsidenten und den Mitgliedern der spanischen Assoziation, die die Pilgerfahrt organisiert hat.

wallfahrt des ordens nach santiago de compostela

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]