Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Hungerktastrophe in Afrika: malteser international verteilt 520 tonnen getreide in Mali


Malteser International unterstützt die Nationale Reservehaltung für Lebensmittel (National Security Stock) der Regierung von Mali. Mit einem Aufwand von 200.000 Euro sind 17 Getreidelager mit 520 Tonnen Getreide beliefert worden. Sie werden zur Bekämpfung der Hungersnot von 60.000 Menschen in der Region von Mapti benötigt, 640 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bamako. Diese Einrichtungen dienen nicht nur der sofortigen Hilfe im Notfall, sondern sind auch Stützpunkt für langfristige Hilfeleistungen bei Hungersnöten.

Auf Anzeichen einer bevorstehenden Krise hat die Regierung von Mali seit Oktober 2004 dreimal mit der kostenlosen Verteilung von Getreide reagiert. “Die Getreidelager sind jedoch jetzt leer und die weitere Handlungsfähigkeit der Regierung hängt von der internationalen Hilfe ab”, berichtet aus Bamako Sandrine Rosenberger von Malteser International. Die Regierung beabsichtigt, landesweit insgesamt 178 Getreidelager einzurichten, um zum einen die ländlichen Regionen mit Nahrungsmitteln zu versorgen und um zum anderen die Preisentwicklung auf dem Getreidemarkt zu steuern.

“Wenn Mali jetzt nicht sofort ausreichend Hilfe bekommt, besteht die Gefahr, dass viele Menschen sterben, vor allem Kinder”, warnt Sandrine Rosenberger. “Die Bauern und Nomaden haben durch die Dürre und Heuschreckenplage im letzten Jahr ihre Lebensgrundlage verloren und leben in großer Armut und Hungersnot. Die Mütter sammeln Blätter und Gras für ihre Kinder, damit sie nicht verhungern”.

Nicht nur in Mali, sondern auch in Niger fördert Malteser International den Aufbau von Getreidelagern. In der Provinz Quallam, nördlich der Hauptstadt Niamey, hat Malteser International mit 10.000 Euro die Verteilung von Hirse und Mais an rd. 10.000 Menschen unterstützt. Langfristige Hilfsprogramme im Gesundheitsbereich sind in Planung. Wegen der Mangelernährung sind die Menschen sehr geschwächt und haben nur geringe Abwehrkräfte: eine einfache Durchfallerkrankung kann tödlich verlaufen.

Um den Menschen in Niger und Mali helfen zu können, hat Malteser International zu Spenden aufgerufen. Spenden können geleistet werden an:

Bank: Bank für Sozialwirtschaft

BLZ: 370 205 00

Konto Nr.: 10 20 30

IBAN: DE 49 3702 0500 0001 0258 01

BIC: BFSWDE31XXX

Stichwort: “Hungersnot Westafrika”

Malteser International ist das internationale Hilfskorps für medizinische und humanitäre Einsätze des Malteserordens. Es ist überall in der Welt tätig, durch medizinische Rettungsdienste und mit langfristigen Wiederaufbau- und Entwicklungsprogrammen. Malteser International – mit z. Zt. Einsätzen in 35 Ländern der Erde – hat seinen Sitz in Köln / Deutschland.

Weitere Informationen:

www.malteser-international.org

hungerktastrophe afrika malteser international verteilt 520 tonnen getreide mali

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]