Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Äquatorial-Guinea vertraut der kompetenz der italienischen assoziation des Ordens

Rom, 03/01/2006 


Ein Krankenhaus, ein integriertes System von Ambulanzeinrichtungen, Ausbildung von Ärzten und medizinischem Hilfspersonal in Äquatorial-Guinea. Das sind im wesentlichen die Zielvorgaben der der Italienischen Assoziation des Malteserordens vorgegebenen Machbarkeitsstudie.

Der Auftrag ergibt sich aus einer Vereinbarung zwischen der Regierung von Äquatorial-Guinea und dem Africa Charitable Trust. Hierbei handelt es sich um ein Organ des regionalen Kooperationsrates, Gesundheit und Entwicklung in Afrika, in dem mehrere Mitglieder des italienischen Parlaments vertreten sind sowie der persönliche Referent des italienischen Vertreters des Aktionsplanes für Afrika der G8 und Vertreter des Souveränen Malteserordens.

In den vergangenen Tagen ist die Vereinbarung zur Ausführung der Machbarkeitsstudie in Rom unterzeichnet worden. Bei der Unterzeichnungszeremonie, die am Sitz der Italienischen Assoziation des Ordens stattgefunden hat, war der Präsident der Republik von Äquatorial-Guinea, Theodor Obiang Nguema Mbasogo, anwesend.

Die Machbarkeitsstudie ist die Grundlage für die Kostenkalkulation der geplanten Krankenhausstruktur, für die Entwicklung von sozio-sanitären Strukturen und für die Ausbildung von Ärzten und dem erforderlichen medizinischen Hilfs- und Verwaltungspersonal. Geplant ist vor allem die Einrichtung eines Netzes von urbanen und ländlichen Ambulanzeinrichtungen, die in der Lage sein sollen, gesundheitliche Vorsorgeleistungen zu erbringen, Diagnosen zu erstellen und Heilmaßnahmen auf zahlreichen medizinischen Gebieten durchzuführen.

Das Projekt ist von besonderer Bedeutung sowohl für die Bevölkerung von Äquatorial-Guinea, wie auch für die Italienischen Assoziation, die durch ein internationales Projekt, die eigene Kompetenz auf medizinischem Gebiet zugunsten eines in Entwicklung begriffenen Landes einsetzen kann.

aequatorial guinea vertraut der kompetenz der italienischen assoziation des ordens

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]