Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Hilfe für Darfur/Sudan: malteser fordern sicherheit für humanitäre arbeit

Khartum/Köln, 19/05/2006 


Malteser International appelliert an alle am Konflikt beteiligten Parteien, die Sicherheit der humanitären Organisationen zu garantieren, damit Hilfe für die Bevölkerung möglich ist. Zwei der kämpfenden Parteien haben am 5. Mai in Nigeria ein Friedensabkommen unterzeichnet. Andere Rebellengruppen lehnen die Vereinbarung aber ab.

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen versorgt ein Ärzteteam von Malteser International im Norden der Provinz Darfur im Sudan drei Gesundheitszentren mit Medikamenten. In intensiven Verhandlungen mit den Rebellenfraktionen hat Malteser International Zusagen für die Sicherheit seiner Mitarbeiter erhalten.

„Die Versorgungslage in Darfur ist dramatisch schlecht. Schwangere können nicht betreut, Kinder nicht geimpft werden. Die Medikamentenvorräte in den Gesundheitszentren sind aufgebraucht“, erklärt Georg Nothelle, Leiter des Afrika-Referats: „Deshalb stehen wir stark unter Zeitdruck, einerseits die nötigen Sicherheitszusagen zu bekommen, um die eigenen Mitarbeiter nicht zu gefährden, andererseits den betroffenen Menschen schnellstmöglich zu helfen.“

Malteser International wird in der Region südlich der Provinzhauptstadt El Fasher die grundlegende medizinische Versorgung für 80.000 Einwohner weiter ausbauen, Impfungen durchführen und besonders die Malaria bekämpfen. Eine Ausweitung des Hilfsprogramms macht Malteser International von der weiteren Entwicklung und der Einhaltung der Sicherheitszusagen abhängig.

Bereits seit 1998 sind die Malteser im Südsudan tätig, seit Sommer 2004 auch in Darfur. Elf internationale und 237 nationale Mitarbeiter unterstützen im Land die Basisgesundheitsversorgung für rund 630.000 Menschen.

Um die Not der Menschen in Darfur weiter lindern zu können, sind die Malteser dringend auf Spenden angewiesen:

Spendenkonto 120 120 120

Bank für Sozialwirtschaft

(BLZ 370 205 00)

Stichwort „Darfur/Sudan“

hilfe fuer darfursudan malteser fordern sicherheit fuer humanitaere arbeit

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]