Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Produktivitätssteigerung in der landwirtschaft als lösung zur sicherung der ernährung

Rom, 06/06/2008 


Der Großhospitalier Boeselager bei der Welternährungskonferenz der UNO in Rom.

Der Minister für Internationale Zusammenarbeit des Malteserordens, Albrecht Boeselager, hat heute vor zahlreichen Vertretern der Weltpolitik bei der von der FAO einberufenen Welternährungskonferenz in Rom gesprochen.

Er unterstrich die Unterstützung des Malteserordens bei den Bemühungen der Konferenzteilnehmer um ein koordiniertes Zusammenwirken und sagte: “Wir sind für effiziente praktische Maßnahmen, um so rasch wie möglich den Armen zu helfen. In einem weiteren Schritt wird es dann nötig sein, die Produktivität in der Landwirtschaft zu entwickeln und über eine entsprechende Preispolitik einen Anreiz für eine Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion zu geben”. Er hob die dringende Notwendigkeit hervor, die Bauern in den Entwicklungsländern zu unterstützen, vor allem die in der Landwirtschaft tätigen Frauen, und führte weiter aus: “Wir sind überzeugt, dass die Steigerung der Produktivität der lokalen Landwirtschaft, das beste Mittel ist, um den Menschen auf lange Sicht eine gesicherte Ernährungsgrundlage zu garantieren.”

Mit dem Ernährungsproblem muss gleichzeitig auch das Problem der falschen Ernährung angegangen werden. Die Menschen müssen lernen, besser mit den Nahrungsmitteln umzugehen, damit der Ernährungswert der Lebensmittel nicht vergeudet sondern der Gesundheit zugute kommt.

Er erklärte ferner, dass der Malteserorden offen für eine Zusammenarbeit mit anderen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen ist. “Die diplomatischen Beziehungen des Malteserordens zu 100 Ländern der Erde, sind eine Grundlage für die Erstellung bilateraler Kooperationsabkommen, wenn die Situation es erfordert.”

Schließlich unterstrich Boeselager den Vorteil, der mit der Bündelung der Kräfte mit denjenigen multilateraler Organisationen entsteht: “Der Malteserorden hat zahlreiche Hilfs- und Entwicklungsprojekte mit Organisationen der Vereinten Nationen realisiert, so insbesondere mit UNHCR, OMS, PAM, UNICEF, und UNDP. Erst kürzlich hat der Malteserorden mit der FAO ein Absichtsprotokoll zur Zusammenarbeit in Bereichen von gemeinsamem Interesse unterzeichnet, so insbesondere bei der Einrichtung – in Abstimmung mit unseren Organen und medizinischen Programmen – von landwirtschaftlichen Zonen. Ziel dabei ist es, die bäuerlichen Familien an einen nutzbringenden Gartenbau heranzuführen und damit auch eine bessere Ernährung zu erreichen.”

Die zum Abschluss mit überwältigender Mehrheit von der Konferenz verabschiedete Resolution über die Sicherheit der Welternährung war für die Armen und Hungernden dieser Erde von großer Wichtigkeit.

Fotos: © FAO/Giulia Muir

produktivitaetssteigerung landwirtschaft loesung sicherung ernaehrung

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]