Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

5000 Patienten gerettet, aber die Ansteckungsgefahr nimmt weiter zu

Zimbabwe, 13/03/2009 


Über 5000 Patienten konnten im vergangenen Februar von der von Malteser International zusammen mit der lokalen Hilfsorganisation HELP eingeleiteten Nothilfe im Kampf gegen die Choleraepidemie erreicht werden, die seit August des vergangenen Jahres in Zimbabwe grassiert. Ein Grund für die weitere Ausbreitung der Epidemie, von der nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation über 83.000 Menschen betroffen sind und die bereits über 4.000 Opfer gefordert hat, ist der Mangel an sauberen Trinkwasser und die Nutzung von Abwässern. Die UNO hat in den vergangenen Tagen an die internationale Gemeinschaft appelliert, um der humanitären Katastrophe zu begegnen, von der das Land betroffen ist.

5000 patienten gerettet aber ansteckungsgefahr nimmt weiter zu

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]