Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Welt-aids-tag: in Indien wird die krankheit in eisenbahnzügen bekämpft

Indien, 01/12/2009 


Tamil Nadu ist eine der Regionen in Indien mit der höchsten Zahl an Aidserkrankungen. Nach den jüngsten statistischen Erhebungen der Vereinten Nationen sind ca. 2.500.000 Inder HIV-positiv und 80% davon wissen weder etwas von ihrer Infektion noch wie das Virus sich verbreitet. Malteser International, das internationale Hilfskorps des Malteserordens, hat deshalb Informations- und Aufklärungskurse in den Eisenbahnzügen eingerichtet, mit denen Tag für Tag Hunderte von Arbeitern vom Land auf der Such nach Arbeit in den Metropolen Mumbai und Chennai unterwegs sind. Häufig werden diese Hoffnungen auf ein höheres Einkommen enttäuscht und so geraten die Männer leicht in die Hände von Leuten, die Frauen zur Prostitution ausnutzen.

„Jeden Tag, morgens um 8 Uhr, finden wir uns am Bahnhof ein und überlegen, wie wir am besten auf den Zügen möglichst viele Menschen erreichen können“ – berichtet Lakshmanan , Berater des Center of People´s education, der Partnerorganisation von Malteser International in Südindien. „Viele dieser Wanderarbeiter kennen die Risiken der Rotlichtquartiere in den Städten nicht und wenn sie dann infiziert in Ihre Heimatdörfer zurückkehren gefährden sie das Leben ihrer Frauen und Familien“. In diesen Zügen gehen dann fachkundige einheimische Mitarbeiter der Malteser auf die Reisenden zu, meistens Analphabeten und von bescheidenem Bildungsstand, und klären sie anhand von illustrierten Broschüren über die Krankheit und die möglichen Präventionsmaßnahmen auf.

Das ist nur eines einer ganzen Reihe von Projekten, die Malteser International als Präventionsmaßnahmen gegen die Ausbreitung von AIDS entwickelt hat: Gespräche unter vier Augen in den Zügen, Aushänge in den Bahnhöfen, Theateraufführungen, Unterstützung von Gruppentherapien, Beratung von politischen und religiösen Führern, Programme zur Beschaffung von Einkommen und medizinische Betreuung.

Der Bericht über diese Projekte steht im Mittelpunkt der Dokumentation „Unterwegs mit Information über AIDS: die Wanderarbeiter in den Eisenbahnzügen Südindiens“, die das internationale Hilfskorps des Malteserordens hergestellt hat und die zu sehen ist unter:

http://www.malteser.de/61.Malteser International/en/worldaidsday2009.htm

Außer in Indien betreibt Malteser International auch noch Anti-Aids-Projekte in Kenia, im Sudan, in der Demokr. Republik des Kongo, in Myanmar und Thailand.

“Fotos: ich.tv / Malteser International”.

welt aids tag indien wird krankheit eisenbahnzuegen bekaempft

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]