Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Hilfsdienst im Einsatz nach den Überschwemmungen


Sofort nach den schweren Überschwemmungen, die in den vergangenen Tagen den Norden von Albanien heimgesucht haben, ist der Hilfsdienst des Malteserordens in Albanien (Malteser Ndihmon ne Shqiperi) mit Ärzten, medizinischer Ausrüstung, Ambulanzen, Schlafsäcken und Lebensmittel in die betroffene Region aufgebrochen. Über 200 Menschen, überwiegend Roma, konnte geholfen werden. Sie wurden zunächst in Unterkünften des Heeres in der Nähe von Scuteri untergebracht.

Auf Anforderung des albanischen Gesundheitsministeriums wird der psychologische Beistand und die soziale Hilfe weitere ausgeweitet. Sie gilt vor allem etwa 300 Menschen, die aus den an den Flüssen Buna und Drin gelegenen Dörfern evakuiert werden mussten und den Menschen in den abgeschnittenen Dörfern, die nur mit Patrouillenbooten des Heeres zu erreichen sind.

In der Region ist ein medizinisches Zentrum des Hilfsdienstes eingerichtet worden, das rund um die Uhr für die Menschen aus den evakuierten Ortschaften von Obot un Dajc erreichbar ist, die an der Straße liegen, die von Scutari über Murican an den Grenzposten zu Montenegro führt.

hilfsdienst einsatz nach ueberschwemmungen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]