Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Trinkwasser für die Barackensiedlungen


Set Yong Su, in der Region von Sittwe, ist eines der am schlimmsten von Elend heimgesuchten Wohnviertel: etwa 20.000 Menschen, zum überwiegenden Teil Angehörige der islamischen Minderheit, leben hier im Elend, ohne Ausbildungsmöglichkeiten und damit ohne Chance zur Integration in das zivile Umfeld. In der Barackensiedlung, wo die Familien in halb eingefallenen Hütten hausen, ohne Zugang zu Trinkwasser und ohne Sanitäreinrichtungen, mit verschlammten Straßen voller Unrat, breiten sich Krankheiten leicht aus. Aus diesem Grunde arbeitet Malteser International, die einzige hier tätige Organisation, seit einigen Wochen daran, den Zugang zu Trinkwasser und die hygienischen Verhältnisse zu verbessern, zumindest in einigen der am dichtesten bevölkerten Bezirken der Siedlung.

Mit Unterstützung des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge konnten allgemein zugängliche Trinkwasserstellen eingerichtet werden, Brunnen und offene Wasserstellen wurden desinfiziert und Verantwortliche für den Unterhalt dieser Wasserstellen herangebildet. Außerdem haben Mitarbeiter des internationalen Hilfskorps des Malteserordens zusammen mit Einwohnern zwei Drainagesysteme gebaut, um Überschwemmungen in der Regenzeit vorzubeugen.

trinkwasser barackensiedlungen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]