Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
MENUMENU

Nachrichten

Paolo Sardi, der Patron des Malteserordens, zum kardinal ernannt

Rom, 25/11/2010 


Papst Benedikt XVI. hat im dritten Konsistoriums seines Pontifikats 24 neue Kardinäle ernannt. Am 20. November ist Paolo Sardi, der Vertreter des Pontifex beim Malteserorden, in einer feierlichen Zeremonie in der St. Petersbasilika zum Kardinal ernannt worden.
Ebenso wurden in dem Konsistorium die Ordenskapläne Francesco Monterisi, Mauro Piacenza, Gianfranco Ravasi, Paolo Romeo und Donald William Wuerl zu Kardinälen ernannt.

Kniend empfingen die neu ernannten Kardinäle vom Papst das rote Birett und die Ernennungsurkunde, in der die Titulatur der ihnen zugeordneten römischen Kirche benannt ist. Kardinal Sardi wurde als Titelkirche die Diakonie der Santa Maria Ausiliatrice in der Via Tuscolana in Rom zugewiesen.

„In der Kirche ist niemand Herr, alle sind berufen, alle sind geladen, alle sind erfasst und geleitet von der göttlichen Gnade. Und das ist es, was uns Sicherheit gibt“, so Benedikt XVI. in seiner Homilie im Konsistorium. „Es gilt nicht die Logik der Herrschaft, der menschliche Machtanspruch, sondern die Logik der Hingabe zur Fußwaschung, die Logik des Dienens, die Logik des Kreuzes, die die Legitimation jeder Autorität ist“, so der Papst weiter in seiner Ansprache an die Kardinäle.

Am folgenden Tag hat Benedikt XVI. die Messe in St. Peter in Konzelebration mit den 24 neu ernannten Kardinälen gefeiert, darunter zwanzig im Konsistorium benannte „Wahlberechtigte“. Ihnen überreichte der Papst den Kardinalsring „als Zeichen der Würde, pastoralen Eifers und innigster Verbundenheit mit dem Nachfolger Petri“.

Zahlreich war die Abordnung des Malteserordens, darunter die Mitglieder des Souveränen Rates und der Ordensprälat, die an Konsistorium teilgenommen hat und die dem Kardinal-Patron, Paolo Sardi, sowie den Ordenskaplänen die Freude des gesamten Ordens über die Ernennung zum Ausdruck gebracht hat.

Am Konsistorium hat auch eine große Abordnung der föderalen Assoziation der Vereinigten Staaten teilgenommen, die Kardinal Donald William Wuerl, dem Kaplan der Assoziation, beglückwünscht hat.

paolo sardi patron malteserordens kardinal ernannt

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]