Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Humanitäre diplomatie und internationalen krisen

Rom, 29/01/2011 


m Donnerstag, 27. Januar, wird am Sitz der UNESCO in Paris die vom Stiftung des Malteserordens in Frankreich und der französischen Marine einberufene internationale Konferenz über „Humanitäre Diplomatie und internationalen Krisen“ eröffnet. Daran teilnehmen werden u. a. Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO, Admiral Pierre-Francois Forissier, Stabschef der französischen Marine, Mons. Francesco Follo, Ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei der UNESCO und der Unione Latina, Louis Michel, Mitglied des Europäischen Parlaments, General Claudio Graziano, Kabinettschef des italienischen Verteidigungsministers und vorm. Kommandant der UNIFIL-Mission im Libanon sowie Jean-Pierre Mazery, Großkanzler des Malteserordens.

Nach der militärischen Intervention im Irak und in verstärktem Maße nach den kriegerischen Auseinandersetzungen in Afghanistan, Darfur und in der Sahel-Zone stellt sich mit der Frage nach der Konfliktlösung immer drängender auch die Frage nach dem Zusammenwirken zwischen Militär, Diplomatie und humanitären Engagement vor Ort. Angesichts des vielfältigen Nebeneinander von humanitären Organisationen, Massenmedien, großer multinationaler Interessengruppen, privater Sicherheitsorganisationen ist es die Frage des Miteinander, der Kooperation und Integration der Akteure vor Ort, deren Ziele nicht immer kompatibel sind, die einer klärenden Antwort bedarf.

Aus dieser Erkenntnis heraus sind der Malteserorden und die französische Marineführung übereingekommen, Persönlichkeiten zusammenzubringen, die die wichtigsten militärischen und zivilen Institutionen repräsentieren und die in besonderer Weise im humanitären Bereich engagiert sind, um Art und Weise sowie die Grundsätze von Interventionen zu bestimmen, nach denen sich die Handelnden zu richten haben, und um gemeinsam Sinn und Ethik des Engagements zu definieren.
Die Tagung wird am Freitag, 28. Januar, mit Beiträgen von Kristalina Georgieva, Europakommissarin für internationale Zusammenarbeit und humanitäre Hilfe, Admiral Edouard Guillaud, Stabschef der Armee, und von Fra´ Matthew Festing, Großmeister des Malteserordens, abgeschlossen werden (mit Videobotschaft).

Vollständiger Programmablauf:
www.conferenceordredemalte.org

humanitarian diplomacy international crisis management

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]