Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Italien: Eine neue Welle von Bootsflüchtlingen in Lampedusa


Verstärkte Flüchtlingsbewegung durch Krise in Tunis

In der vergangenen Nacht sind vor der Insel Lampedusa elf Boote mit 852 Menschen an Bord aufgebracht worden. Die Menschen wurden von Ärzten des italienischen Hilfsdienstes des Malteserordens (CISOM), die auf den Einheiten der italienischen Küstenwache und des italienischen Zolls im Einsatz sind, medizinisch betreut. Die politischen Spannungen der letzten Wochen und die Staatskrise haben Tausende von Menschen aus ganz Tunesien zur Flucht bewogen. Allein in den letzten Tagen sind über 3000 Menschen in Lampedusa gestrandet. Waren es früher die Häfen in Libyen, von denen die Flüchtlinge kamen, so ist jetzt Tunesien der Ausgangspunkt für die Fluchtbewegung.

Mit Blick auf diesen Flüchtlingszustrom hat der italienische Innenminister, Roberto Maroni, die Befürchtung geäußert, „dass mit dem Zustrom von Hunderten von Flüchtlingen aus dem Maghreb an die italienischen Küsten die Gefahr eines humanitären Notstands wächst“.

Die Ärzteteams des italienischen Hilfsdienstes des Malteserordens haben zahlreichen Menschen Erste Hilfe geleistet. Viele litten unter Dehydrierung und Unterkühlung, darunter auch zahlreiche Kinder. Die Ärztin Livia Caramazza und der Krankenpfleger Giordano Turchi, beide freiwillige Helfer des CISOM, haben auf die traumatischen Folgen hingewiesen, unter denen die Flüchtlinge nach der unter unsäglichen Bedingungen über das offene Meer erlebten Flucht leiden. Einmal ist ein Mann bei einer Rettungsaktion ins Meer gestürzt. Nur dank des raschen Eingreifens der Rettungsmannschaften und der Ärzte konnte Schlimmeres vermieden werden.

italy new wave immigrants landing lampedusa

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]