Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Fotoausstellung über den Malteserorden im Europaparlament

Rom, 23/03/2012 


Der Großmeister zur Eröffnung in Brüssel

Anlässlich seiner Vollversammlung zeigt das Europäische Parlament in Brüssel eine Fotoausstellung über die Aktivitäten des Malteserordens. Der Großmeister des Ordens, Fra´ Matthew Festing, eröffnete am 20. März die Ausstellung in Anwesenheit zahlreicher Abgeordneter und Amtsträger.

Dr. Charles Tannock, Parlamentsabgeordneter und Mitglied der Kommission für Auswärtiges, erinnerte bei der Eröffnung daran, dass das Europäische Parlament in die Zukunft ausgerichtet ist. Diese Orientierung „wäre aber ohne Verständnis und Wertschätzung unserer Vergangenheit, insbesondere der zweitausendjährigen christlichen Wurzeln, die unsere Kultur und Zivilisation geprägt und bereichert haben, nicht möglich. Der Souveräne Malteserorden ist lebendiger Ausdruck dieses Erbes. Es gibt nur wenige Einrichtungen, die den modernen Erfordernissen unserer Zeit so wirkungsvoll entsprechen“.

Die Ausstellung, die von der bei der EU in Brüssel akkreditierten diplomatischen Vertretung des Malteserordens initiiert und realisiert worden ist, zeigt in siebzig Fotografien den Einsatz der Männer und Frauen des Ordens beim Kampf gegen Hunger und Durst, bei der Pflege der Kranken und der Sorge um Obdachlose, Alte und Behinderte. Besonders beeindruckend sind die Bilder über Einsätze in Problemgebieten wie Haiti, Palästina und Afrika.

In seiner Ansprache wies Fra´ Matthew Festing darauf hin, „dass der Orden nicht überall dort tätig werden kann, wo es nötig wäre, aber da, wo wir uns engagieren erfreuen wir uns auch hoher Anerkennung“. Er dankte der Europäischen Union „nicht nur, weil sie einige wichtige Projekte des Ordens finanziert, sondern vor allem auch für die moralische Unterstützung und die Glaubwürdigkeit, die sie unseren Initiativen verleiht“.

Der Ausstellungseröffnung war im Europäischen Parlament eine Konferenz über die internationalen humanitären Aktivitäten des Ordens vorausgegangen. Unter dem Vorsitz der slowakischen Parlamentsabgeordneten Anna Záborská, vermittelte der Großhospitalier des Ordens, Albrecht Freiherr von Boeselager den Konferenzteilnehmern einen umfassenden Überblick über das weltweite medizinische und humanitäre Engagement des Ordens.

Einige humanitäre Projekte des Malteserordens waren Gegenstand spezieller Präsentationen durch die jeweils verantwortlichen Projektleiter: das Krankenhaus der Hl. Familie, das der Orden in Bethlehem unterhält; in Belgien die Obdachlosenbetreuung in Lüttich; die Projekte des Ordens zur Bekämpfung der Lepra; die Projekte von Malteser International im Osten der Republik des Kongo, durch die Tausende Opfer sexueller Gewalt Beistand erhalten.

fotoausstellung ueber den malteserorden im europaparlament

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]