Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Ärztliche versorgung der syrischen flüchtlinge im Libanon

Rom, 27/08/2012 


Der Malteserorden hilft Familien, die vor der Gewalt geflohenen sind.

Der Strom der Flüchtlinge, die vor der in Syrien herrschenden Gewalt im Libanon Zuflucht suchen, nimmt weiter zu. In Khaldieh – 40 Kilometer von Tripoli entfernt – leistet das medizinische Zentrum der libanesischen Assoziation des Malteserordens über 500 syrischen Flüchtlingen, darunter 200 Kinder und 300 Erwachsene sowie 30 Alte, die sich nicht mehr selbst versorgen können, kostenlos ärztliche Hilfe.

Seit Monaten steigt die Zahl der syrischen Flüchtlinge, die sich um ärztliche Hilfe an das medizinische Zentrum des Malteserordens wenden. Die meisten von ihnen mit hochfiebrigen und diarrhöischen Erkrankungen. Die Frauen erhalten pränatale und postnatale Versorgung und kommen ins Zentrum, um ihre Kinder impfen zu lassen.

Malteser International – das internationale Hilfswerk des Malteserordens – hat beschlossen, dem medizinischen Zentrum in Khaldieh einen ersten Betrag von 50.000 € zur Verfügung zu stellen, damit der mit dem Zustrom syrischer Flüchtlingsfamilien verbundene zunehmende humanitäre Aufwand der libanesischen Assoziation bewältigt und die medizinische Grundversorgung der Flüchtlinge fortgeführt werden kann. „Der Krieg in Syrien nötigt viele Männer, Frauen und Kinder in den Libanon zu fliehen, wo sie medizinisch versorgt werden können. Sie brauchen jetzt psycho-soziale Betreuung. Viele sind traumatisiert“, berichtet Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International.

Nach Schätzung des UN-Flüchtlingskommissariats UNHCR haben seit April 2012 über 200.000 Syrier,75 % davon Frauen und Kinder, Zuflucht in den Nachbarländern Irak, Türkei, Jordanien und Libanon gefunden.

aerztliche versorgung der syrischen fluechtlinge im libanon

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]