Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Erdbeben in der Region Emilia. Nach vier monaten schliesst der orden die zeltstadt von Bomporto.

Rom, 04/10/2012 


Über 700 freiwillige Helfer im Einsatz für die Betroffenen.

Am Sonntag, dem 23. September, wurde mit einem Festakt in Bomporto die Zeltstadt geschlossen, die das italienische Hilfskorps des Malteserordens (CISOM) zusammen mit dem Militärkorps der italienischen Assoziation für die Erdbebengeschädigten errichtet hatte und die seit 25. Mai in Betrieb war.

Die zwei heftigen Erdstöße, die am 20. und 29. Mai die Region Emilia getroffen haben, haben 27 Tote, Hunderte von Verletzten verursacht und über 15.000 obdachlos gemacht.

Die Bevölkerung von Bomporto hat sich in Anwesenheit des Bürgermeisters Alberto Borghi, der Unterstaatssekretärin Maria Cecilia Guerra sowie des Regionalassessors für den Zivilschutz, Paolo Gazzolo, beim Malteserorden und seinen 700 Helfern, die sich in den vergangenen vier Monaten bei der Betreuung des Lagers abgewechselt haben, bedankt.

Besonders anrührend war die Ansprache von Abdellah El Hajouli, dem Imam der Moschee von Modena, der Worte tiefer Dankbarkeit und Wertschätzung für die geleistete Arbeit fand. „Durch Ihre Anwesenheit – sagte der Imam – haben Sie Bomporto wieder zum Erblühen gebracht, neues Leben und Hoffnung geweckt, die gesamte Gemeinde ermutigt, mit dem Wiederaufbau zu beginnen und nach vorne zu gehen“.

Kardinal Paolo Sardi, Pro-Patron des Malteserordens, hat für die Bevölkerung der kleinen Stadt eine Heilige Messe in der Zeltstadt gefeiert. Nach den Ansprachen der Verantwortlichen des italienischen Hilfsdienstes und des Militärkorps der italienischen Assoziation des Malteserordens folgte die Einholung der Fahne.

Die endgültige Schließung des Zeltlagers erfolgt nach und nach im Laufe der kommenden Tage. Die wenigen Familien, die noch in den Zelten leben weil deren Häuser noch unzugänglich sind, werden für den kommenden Winter vorläufig in anderen Wohnungen untergebracht.

erdbeben in der region emilia nach vier monaten schliesst der orden die zeltstadt von bomporto

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]