Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Erster Staatsbesuch des Präsidenten von Zypern beim Malteserorden

Rom, 29/10/2012 


„Wir haben heute unsere Geschichte, unsere gemeinsame Geschichte zusammengeführt“, sagte der Präsident der Republik Zypern, Demetris Christofias, in der Magistralvilla des Malteserordens in Rom. Der Präsident ist am Donnerstag, dem 25. Oktober, vom Großmeister, Fra´ Matthew Festing, anläßlich seines Staatsbesuchs beim Souveränen Malteserorden, empfangen worden: der erste Besuch eines Staatsoberhaupts von Zypern. Präsident Christofias erklärte, dass „die historischen Bande zwischen dem Souveränen Malteserorden und Zypern bis auf das 13. Jhdt. zurückreichen. Auch wenn die diplomatischen Beziehungen erst in diesem Jahr vereinbart worden sind, so konnte es doch keinen geeigneteren Zeitpunkt für die Aufnahme der offiziellen Beziehungen zwischen den beiden Staaten geben“.

„Die politische Instabilität im Mittleren Osten und in Nordafrika und die sich daraus ergebenden Folgen erfordern unsere Aufmerksamkeit“, sagte der Präsident weiter. „Diese vielschichtige Herausforderung, Arabischer Frühling genannt, hat Flüchtlingsströme ausgelöst, zu hohen Aufwendungen auf Seiten der aufnehmenden Länder, zu Mangelernährung – vor allem bei den sozial schwächeren Gruppen – zu Gewalt und Zerstörung von nationalen und religiösen Kulturgütern sowie zu Verunsicherung in den angrenzenden Ländern geführt“. Der Präsident erklärte, dass der Souveräne Malteserorden, dank seines ausgedehnten diplomatischen Netzwerkes, und die Republik Zypern – strategisch günstig am Kreuzpunkt zwischen Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika gelegen – ihre vielfachen Möglichkeiten und politischen Verbindungen und Kontakte in dieser unruhigen Gegend nutzen und sich erfolgreich in die Problemlösung einbringen können.

Mit Blick auf die Zukunft der bilateralen Beziehungen erklärt er: „Die Fortentwicklung unserer Beziehungen wird dazu beitragen, das kulturelle und religiöse Erbe zu schützen, die multikulturellen und multireligiösen Charakteristiken dieser geographischen Region zu bewahren und Frieden und Stabilität zu fördern“. In seiner Antwort würdigte der Großmester die von der Republik Zypern mit ihrer derzeitigen Präsidentschaft im Europarat formulierten Prioritäten, insbesondere „die Priorität der Stärkung der Verbindung der EU mit den Ländern im Mittelmeerraum“. Er hob hervor, dass der Souveräne Malteserorden bereits bei der Vorbereitung der Konferenz über den Schutz und die Bewahrung des kulturellen Erbes des Mittelmeerraumes mit der Republik zusammenarbeitet, die Ende November in Zypern stattfinden wird.

Der Präsident war begleitet von Frau Elsi Christofia, vom Außenminister Erato Kozakou-Marcoullis, vom Botschafter von Zypern beim Souveränen Malteserorden, George Poullides, sowie von weiteren Mitarbeitern.
Zu Ehren des Präsidenten der Republik von Zypern wurde in den Gärten der Magistralvilla ein Essen gegeben, an dem Persönlichkeiten der italienischen Republik, des Heiligen Stuhls, die beim Orden akkreditierten Botschafter sowie die Regierungsmitglieder des Malteserordens teilgenommen haben.

erster staatsbesuch des praesidenten von zypern beim malteserorden

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]