Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Kuba: Wiederaufbau nach dem Wirbelsturm Sandy

Köln, 08/09/2013 


Malteser International und die kubanische Assoziation gemeinsam am Werk

Vor neun Monaten hat der Wirbelsturm Sandy die Karibik und die Atlantikküste der Vereinigten Staaten heimgesucht und Tod und Verwüstung hinterlassen. Über Kuba ist der Sturm am 25. Oktober 2012 hereingebrochen und hat, obwohl die Bevölkerung Stunden vorher vorgewarnt worden war, viele durch seine Urgewalt überrascht. Santiago de Cuba, die zweitgrößte Stadt des Landes, war direkt betroffen und hat erhebliche Schäden erlitten. 11 Menschen sind ums Leben gekommen, 185.000 Häuser sind zum Teil schwer beschädigt und 15.000 Wohnungen gänzlich zerstört worden. Noch immer sind zahlreiche Familien ohne Obdach.

Malteser International hilft, zusammen mit der kubanischen Assoziation des Malteserordens und der Erzdiözese von Santiago de Cuba, beim Wiederaufbau von 61 schwer beschädigten Häusern für 300 Bewohner der betroffenen Region. Das internationale Hilfswerk des Malteserordens wird Baumaterial liefern und für Ersatz der vernichteten Einrichtung sorgen.

Malteser International wird außerdem die Mitarbeiter seiner kubanischen Partner weiter ausbilden. „Wir wollen ihnen dabei helfen, eigene Kompetenzen auf dem Gebiet der humanitären Hilfseinsätze zu entwickeln“, hat Michael Thanner erklärt, der verantwortliche Leiter des Hilfsprojekts von Malteser Internation in Kuba. Zu diesem Zwecke wird Malteser International Seminare über das Projekt SPHERE durchführen, ein allgemein anerkanntes System von Normen und Standards bei internationalen humanitären Hilfseinsätzen. „Damit soll die Arbeit der lokalen Hilfskräfte effizient organisiert werden, damit bei etwaigen künftigen Notfällen die Hilfe rational eingesetzt werden kann“, fügte Thanner hinzu.

kuba wiederaufbau nach dem wirbelsturm sandy

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]