Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Heiligsprechung von Johannes Paul II und Johannes XXIII: der Grossmeister bei den feierlichkeiten

Rom, 28/04/2014 


400 ehrenamtliche Helfer des Malteserordens bereit für medizinische Hilfseinsätze

Der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra´ Matthew Festing, hat an den Feierlichkeiten zur Heiligsprechung von Johannes XXIII und Johannes Paul II teilgenommen, die gestern auf dem Petersplatz zelebriert worden ist. Ein historisches Ereignis, dem etwa neunzig offizielle Delegationen von Staatsoberhäuptern und Regierungsvertretern beigewohnt haben, darunter auch diejenige des Souveränen Malteserordens. Nach der Feier hat der Großmeister Papst Franziskus begrüßt.

Aus dem gegebenen Anlass standen in den Tagen vom Samstag 26. und Sonntag 27. April über 400 ehrenamtliche Helfer des Malteserordens einsatzbereit. Die Bereitschaft besteht auch heute während des Dankgottesdienstes zum offiziellen Abschluss der Feierlichkeiten und sichert die ärztliche Notversorgung der abziehenden Pilger durch die Helfer des Malteserordens bis zum Abend.

An 365 Tagen im Jahr einsatzbereit, hat der Erste-Hilfeposten des Malteserordens – mit seinem festen Standort nur wenige Meter von der Peterskirche entfernt- für die Dauer der Feierlichkeiten sein Präsenzteam aus Ärzten, Krankenpflegern und Rettern verstärkt. Mit sieben strategisch über dem Petersplatz verteilten Stützpunkten waren die Helfer in der Lage, rasch zu helfen.

„Wieder einmal hat der Erste-Hilfeposten seinen „Hospitalauftrag“ erfüllt indem er sich um das Wohlsein und Wohlbefinden der Pilger bemüht hat, häufig Opfer von Müdigkeit und Erschöpfung nach der Reise und dem langen Warten“, berichtete der leitende Arzt der Leitstelle des Malteserordens, Pier Paolo Visentin, und unterstrich damit die doppelte Funktion des melitensischen Auftrags, nämlich die ärztliche Versorgung und den psychologischen und spirituellen Beistand.

In die Zuständigkeit des italienischen Hilfskorps des Malteserordens fiel die weitere Umgebung des Petersplatzes mit 300 eingesetzten Helfern. Auf der dichtgedrängten Via della Conciliazione, die zum Petersplatz führt, war eigens ein Erste-Hilfeposten eingerichtet, der mit allen notwendigen Gerätschaften für eine ärztliche Nothilfe ausgerüstet war. Hunderte von Einsätzen wurden von den Helfern geleistet, auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ihnen zur Seite standen auch 17 freiwillige Helfer der polnischen Assoziation des Malteserordens, die zu dem Ereignis nach Rom gekommen waren.

Am Samstag hat der Großmeister, in Begleitung von Kardinal Paolo Sardi, den Erste-Hilfeposten des italienischen Hilfskorps des Malteserordens besucht.

Die Magistralpost des Malteserordens hat aus Anlass dieses historischen Ereignisses eine Postkarte herausgebracht mit Abbildungen von Papst Roncalli und Papst Wojtyla auf der linken Seite und dem achtspitzigen Kreuz des Malteserordens auf der rechten Seite.

heiligsprechung von johannes paul ii und johannes xxiii der grossmeister bei den feierlichkeiten

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]