Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Malteserorden maßgeblich am Kampf gegen Lepra beteiligt

Rom, 30/03/2015 


Einweihung einer neuen Station zur Behandlung von Fußgeschwüren in Kambodscha

Am 27. Februar wurde in Kambodscha in der Provinz Battambang die vom Ordre de Malte France betriebene neue Station zur Behandlung von Fußgeschwüren offiziell eingeweiht. Schwerpunktmäßig werden in dieser Station Leprakranke mit Fußdeformitäten behandelt. Sie ist Bestandteil des Krankenhauskomplexes des Distrikts Battambang im Westen des Landes und wurde u. a. vom kambodschanischen Gesundheitsministerium finanziert. An der Einweihungsfeier nahmen der Großhospitalier des Souveränen Malteserordens Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, Vertreter der Provinzbehörden, der Gesundheitsdirektor der Region sowie mehrere lokale Religionsführer teil.

Die Station mit 20 Betten und Operationsräumen für reparative Chirurgie ist seit mehreren Monaten in Betrieb. Mittlerweile wurden bereits um die 750 Patienten behandelt.

Seit 2006 führt der Ordre de Malte France ein wissenschaftliches Forschungsprogramm (MALTALEP) durch, in dessen Rahmen der der Lepra zugrunde liegende genetische Mechanismus untersucht und neue Therapien entwickelt werden. Das von der Weltgesundheitsorganisation anerkannte Programm fungiert mittlerweile als Hauptfinanzierungsquelle für die Erforschung der Ausrottung der Lepra, gegen die es nach wie vor keinen Impfstoff gibt. Der Ordre de Malte France koordiniert auch die Arbeit von medizinischen Teams, die sowohl in Kambodscha als auch in Nachbarländern wie Laos und Vietnam tätig sind.

In Vietnam ist die französische Assoziation des Malteserordens landesweit seit mehr als 40 Jahren aktiv. So unterhält sie z. B. in acht vietnamesischen Städten spezialisierte Zentren, in denen jährlich um die 300 neue Leprafälle diagnostiziert werden. 1991 wurde eine Vereinbarung über die Schaffung einer funktionellen Rehabilitationsstation im Krankenhaus für Dermatologie und Venerologie in Ho-Chi-Minh-Stadt getroffen.

Der Souveräne Malteserorden ist über sein internationales humanitäres Hilfswerk Malteser International und seit über 50 Jahren über CIOMAL (die Leprahilfe des Malteserordens) maßgeblich am Kampf gegen Lepra beteiligt.

malteserorden massgeblich am kampf gegen lepra beteiligt

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]