Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Rundtischgespräche auf höchster Ebene in der Magistralvilla in Rom, um die “Absage an eine Globalisierung der Gleichgültigkeit” zu diskutieren.

Rom, 26/01/2016 


Die Veranstaltung wurde von der “Global Foundation” organisiert.

Inspiriert durch die Appelle von Papst Franziskus “der Globalisierung der Gleichgültigkeit” eine Absage zu erteilen, veranstaltete der Souveräne Malteserorden in seiner Magistralvilla in Rom Rundtischgespräche auf höchster Ebene mit dem Thema: “Absage einer Globalisierung der Gleichgültigkeit – Mobilisierung für eine integrativere und nachhaltigere Weltwirtschaft.” Das Ziel des Zusammentreffens war es, Strategien im Bereich der wirtschaftspolitischen Steuerung zu diskutieren und zu entwickeln, die sich am Menschen ausrichten.

Die Veranstaltung wurde von der “Global Foundation” organisiert, einer gemeinnützigen australischen Organisation, die im Sinne der nachhaltigen Langzeitentwicklung den Dialog und das gegenseitige Verständnis zwischen Gemeinschaften stärken möchte. Am Treffen in Rom nahmen hochrangige Vertreter des Vatikan und internationalen Führungspersönlichkeiten teil.
Darunter waren die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, der Weltbankchef, Bertrand Badré, Vertreter des Vatikan, wie Staatssekretär Kardinal Pietro Parolin und George Pell, Kardinalpräfekt des Wirtschaftssekretariats, sowie viele weitere politische und wirtschaftliche Führungspersönlichkeiten auf internationaler Ebene.

In seiner Rede betonte der Staatssekretär des Vatikan, Kardinal Parolin, die Tragweite des Treffens, das “eine Möglichkeit ist, ein wachsendes globales Bewusstsein für die schwerwiegenden Umweltprobleme und die Ausgrenzung zu generieren.”
“Die Motivation für die Rundtischgespräche ist die Enzyklika Laudato Si´ von Papst Franziskus und die Absicht, ein tieferes Verständis und eine positive Grundlage für eine Weltwirtschaft zu fördern”, bekräftigte der Großkanzler des Souveränen Malteserordens, Albrecht Boeselager, in seiner Begrüßung.

Das Ergebnis der Tagung wird den Grundstein für einen möglichen Aktionsplan legen, der die hochrangigen Grundsätze, die im Zusammenhang mit konkreten Vorschlägen diskutiert wurden, miteinbeziehen wird. Wie der Generalsekretär der “Global Foundation”, Steve Howard, unterstrich, können die “römischen Rundtischgespräche ein Model für zukünftiges Engagement sein, in dem die Vertreter von Glaubensrichtungen mit den Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft zusammenarbeiten, um die großen globalen Probleme auf einer gemeinsamen ethischen Basis zu lösen.”

rundtischgespraeche auf hoechster ebene in der magistralvilla in rom um die absage an eine globalisierung der gleichgueltigkeit zu diskutieren

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]