Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Malteser International bereitet Nothilfe nach Hurrikan Matthew vor

Haiti, 06/10/2016 


Personal vor Ort mobilisiert Hilfsleistungen, für die von den schweren Fluten betroffenen Menschen

Köln/Miami: Der Hurrikan Matthew hat Haiti am Dienstag um 7 Uhr morgens erreicht und weitreichende Zerstörung und Überschwemmung verursacht. Malteser International, das weltweite Hilfswerk des Malteserordens, mobilisiert Hilfe für die Betroffenen.

„Unser Personal in Port-au-Prince macht alles in ihrer Macht stehende, um sicherzustellen, dass die Menschen in den vom Hurrikan betroffenen Gebieten genau die Hilfe erhalten, die sie benötigen. Die Fluten waren in den Slums von Cité Soliel besonders zerstörerisch, Abwasserkanäle laufen über und überschwemmen die Straßen mit Müll und Fäkalien. Provisorische Unterkünfte wurden weggeschwemmt. Hier wird unsere Hilfe gebraucht und unser Personal ist schon vor Ort?, sagt Ravi Tripptrap, Leitender Direktor von Malteser International für Süd-, Mittel- und Nordamerika.

Der Hurrikan Matthew der Stärke vier, wies Windstärken von rund 230 km/h (140 mph) und Regenfälle von einem Meter (40 inch) in besonders sensiblen Inselbereichen auf. Es werden nun vor allem in den gerodeten Waldregionen der Berge Erdrutsche befürchtet. Andere Länder in der Region sind auch von Hurrikan Matthew betroffen: Überschwemmungen wurden aus mehreren Regionen in Kolumbien berichtet, wo Malteser International mit Nothilfemaßnahmen vor Ort ist und Hygiene-Sets an die betroffene Bevölkerung verteilt. Der Ausnahmestatus ist auch in den Teilen der Vereinigten Staaten ausgerufen worden, wo der Hurrikan in den nächsten Tagen erwartet wird.

Malteser International arbeitet seit den verheerenden Verwüstungen des Erdbebens 2010 auf Haiti. Die anfänglichen Nothilfemaßnahmen wurden dann von einen Langzeiteinsatz abgelöst, der die zivilgesellschaftlichen Akteure stärken und die Trinkwasserqualität, das Gesundheitswesen sowie die Hygienebedingungen verbessern sollte. Ein weiteres Ziel war es, eine Katastrophenvorsorge zu schaffen und den Ernährungsstandard in der Bevölkerung anzuheben.

Die Projekte von Malteser International auf Haiti konzentrieren sich auf die Slums von Cité Soleil and Tabarre sowie die ländliche Region von Belle Anse und werden in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Partnern durchgeführt.

haiti malteser international bereitet nothilfe nach hurrikan matthew vor

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]