Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Schreiben von Papst Franziskus an den Großen Staatsrat

Rom, 28/04/2017 


An S.E. den Ehrwürdigen Bailli
Fra’ LUDWIG HOFFMANN von RUMERSTEIN
Großkomtur und ad interim Statthalter
und an die Mitglieder des Großen Staatsrats des Souveränen Ritter- und Hospitalordens
vom Heiligen Johannes zu Jerusalem genannt von Rhodos und von Malta

In meiner pastoralen Sorge, dass der Orden vom Heiligen Johannes der Kirche und der Welt seine Charismen, seine Mission und seine Arbeit, für die unser Herr ihn vor 900 Jahren ins Leben gerufen hat, zugute kommen lassen möge, möchte ich Ihnen ein Wort der Ermutigung sowie einige Betrachtungen zukommen lassen, nun, da Sie sich auf die Wahl des Großmeisters oder des Statthalters des Großmeisters vorbereiten.

Ich glaube, dass ich in Erfüllung meiner Aufgaben als oberster Hirte der Kirche die Verantwortung für alle Einrichtungen geweihten Lebens trage und somit auch für Ihren angesehenen und alten Orden. Ferner sieht die Verfassung als eines der Ziele des Malteserordens eine besondere Beziehung zu dem Nachfolger Petri vor.

Kraft dieser besonderen Beziehung habe ich in den vergangenen Monaten mit Freuden – entweder selbst oder durch meinen Sonderbeauftragten – die Wünsche und Bestrebungen zahlreicher Mitglieder des Ordens vernommen, die sicherstellen möchten, dass der Orden seinen Dienst noch enger im Geiste des Evangeliums sowie im Einklang mit den Charismen und besonderen Zielen der Ordensfamilie (Tuitio Fidei et Obsequium Pauperum) verrichtet.

Sie schlagen einen wichtigen Weg zu einer spirituellen Erneuerung im Geiste der Treue zu Ihrer Tradition und in Wachsamkeit im Hinblick auf die Zeichen der Zeit und die Bedürfnisse der Welt ein, indem Sie Zeugnis des Glaubens ablegen und Dienst an den Armen leisten.
Der Person, der Sie in dieser Zeit des Übergangs die Leitung des Ordens anvertrauen werden, obliegt die Pflicht, angemessene Maßnahmen umzusetzen, um nötige Reformen zu ermitteln und auf den Weg zu bringen, die dann durch ein Außerordentliches Generalkapitel umfassend bewertet werden.

Folgend auf mein Schreiben vom vergangenen 2. Februar, mit dem ich meinen Sonderbeauftragten bei diesem ehrwürdigen Orden einsetzte, benenne ich nun S.E. Msgr. Giovanni Angelo Becciu zur Abnahme des Eides des Neugewählten, bei Bedarf unter Abweichung von den Artikeln 14 und 17, Abs. 5 der Verfassung.

Ich bete zu Gott und ermutige Sie, die vom Seligen Gerhard begonnene und durch das Zeugnis zahlreicher Heiliger und Seliger des Ordens fortgeführte Mission voller Freude auszuführen und die Ehre Gottes durch die Heiligung seiner Mitglieder, den Dienst am Glauben und am Heiligen Vater sowie die Hilfe für unsere Nächsten zu mehren. Mögen die Selige Jungfrau Maria und Muttergottes vom Berg Phileremos, der Heilige Johannes der Täufer, Vorläufer und Prophet, sowie der Selige Gerhard Sie auf diesem Weg begleiten.
Als Unterpfad des göttlichen Beistands erteile ich Ihnen mit besonderer Zuneigung meinen apostolischen Segen.

Francesco

Vatikan, 26. April 2017

schreiben von papst franziskus den grossen staatsrat

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]