Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

1000 Geschichten aus einer Grenzregion. Der Statthalter des Großmeisters besucht Lampedusa

Lampedusa, 28/09/2017 


Der Statthalter des Souveränen Malteserordens, Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, besuchte am 26.September Lampedusa, das südlichste Stück Italiens im Mittelmeer.

Der Besuch erlangte anlässlich der zehnjährigen Zusammenarbeit zwischen dem Korps der Hafenämtern/Küstenwache (Corpo delle Capitanerie di Porto-Guardia Costiera) und dem Italienischen Hilfskorps des Malteserordens besondere Bedeutung. Ergreifend war es, beim Treffen mit den Freiwilligen, die im südlichen Mittelmeer bei der Rettung von Menschenleben im Einsatz sind, den Erzählungen ihrer ganz alltäglichen Heldentaten zuzuhören. Lampedusa hat unendlich viele Geschichten zu erzählen. Geschichten der Willkommenskultur und Tragödien, voller Schwierigkeiten und voller Hoffnung.

Gemeinsam mit dem Großkomtur Fra Ludwig Hoffmann von Rumerstein und dem Großhospitalier, Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, traf der Statthalter den neuen Bürgermeister von Lampedusa, Salvatore Martello. Im Mittelpunkt ihres Gesprächs stand die Situation der Insel nach den jüngst zwischen Italien und den libyschen Behörden getroffenen Vereinbarungen und der Aufstockung der lybischen Küstenwache. Diese Lage hat zu einer Reduzierung der Flüchtlingsboote und einer anderen Typologie von Landungen geführt.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Italienischen Rettungshilfekorps des Malteserordens, Gerardo Solaro del Borgo, und dem nationalen Leiter, Mauro Casinghini, kam die beiderseitige Zufriedenheit über konsolidierte Zusammenarbeit zum Ausdruck.

Nach einem Besuch des operativen Zentrums der Küstenwache und einem Treffen mit deren Mitarbeitern an Bord eines Patrouillenbootes konnte Fra’ Giacomo Dalla Torre sich persönlich von der Effizienz und der Arbeitsweise bei Rettungsmaßnahmen auf See überzeugen.

Am Morgen besuchte der Statthalter im Hafen von Catania das Schiff der Küstenwache L.Dattilo, das im südlichen Mittelmeerraum im Einsatz ist. Er wurde vor seiner Weiterreise nach Lampedusa von Konteradmiral Nunzio Martello empfangen. Hier konnte er dem diensthabenden Arzt und dem Krankenpflegepersonal des Ordens an Bord seine Glückwünsche überbringen. Anschließen fand am Flugstützpunkt der Küstenwache von Catania ein Treffen mit dem Ärzteteam des Italienischen Rettungshilfekoprs des Malteserordens statt, die an Bord von zwei Hubschraubern der Küstenwache auf See im Einsatz sind.

lampedusa lextremite de litalie la plus eloignee dans le sud de la mediterranee a recu la visite de fra giacomo dalla torre del tempio di sanguinetto lieutenant de grand

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]