Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

25-jähriges Jubiläum der offiziellen Beziehungen zwischen Russischer Föderation und Souveränem Malteserorden

Rom, 21/10/2017 


Am heutigen 21.Oktober 2017 jährt sich zum 25sten Mal die Wiederaufnahme der offiziellen Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und dem Souveränen Malteserorden. Aus diesem Anlass tauschten heute der russische Außenminister Sergei Lavrov und der Großkanzler Albrecht Boeselager Grußbotschaften, durch die sie ihre gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck brachten und die Konsolidierung der Zusammenarbeit im Verlauf des letzten Vierteljahrhunderts würdigten.

„Wir sind zufrieden über die Realisierung von Gemeinschaftsprojekten im kulturellen und humanitären Bereich, in der Prävention von Naturkatastrophen und bei der Notfallprävention“, betonte Minister Lavrov. Er fügte hinzu: „Es handelt sich hierbei um eine Zusammenarbeit, die wir gerne auf diesem und weiteren Gebieten gemeinsamen Interesses intensivieren möchten.“

In seiner Botschaft erinnerte der Großkanzler an die Kernaktivitäten, die der Malteserorden seit der Eröffnung der medizinischen Zentren in Kaliningrad, Dubna, Smolensk, Sankt Petersburg und Moskau durchgeführt hat. Die Zentren, deren Eröffnung mit dem Beginn der offiziellen Beziehungen im Jahr 1992 zusammenfiel, stellt auch noch heute eine wertvolle Unterstützung der Ärmsten dar.

„Die Wiederaufnahme der bilateralen Beziehungen im Jahr 1992 erwies sich für den Malteserorden als enorme Chance, seine Hilfsmission im Zeichen des christlichen Glaubens auszuüben und das in den Mittelpunkt zu stellen, was die wichtigen christlichen Konfessionen vereint“, so Albrecht Boeselager.

Ein Beweis für die sehr guten Beziehungen zwischen Russland und dem Malteserorden auf humanitärem Gebiet sind die mannigfaltigen Begegnungen in Moskau und Rom sowie die Eröffnung eines Honorarkonsulates in Sankt Petersburg im Jahr 2016. „Das sind Bestrebungen, die den gemeinsamen Wunsch nach einer intensivierten Zusammenarbeit in Kernbereichen wie dem Schutz von Heiligstätten unterstreichen und dem Wunsch nach Hilfsprojekten für Millionen von Flüchtlingen und Vertriebenen auf der ganzen Welt unterstreichen“, machte der Großkanzler deutlich.

25 jaehriges jubilaeum der offiziellen beziehungen zwischen russischer foederation und souveraenem malteserorden

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]