Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Traditionelle Pilgerreise des Malteserordens nach Loreto unter Schirmherrschaft von Fra’ Giacomo Dalla Torre

Loreto, 31/10/2017 


300 Kranke unter den 1.700 Teilnehmern

Am vergangenen Sonntag ging die traditionelle Pilgerreise des Souveränen Malteserordens zum Heiligtum von Loreto zu Ende, die jedes Jahr im Oktober stattfindet. Rund 1.400 Mitglieder und freiwillige Helfer des Malteserordens haben die rund 300 Kranken während der dreitägigen Pilgerreise und Gebete in der italienischen Marienheiligstätte begleitet. Es waren 15 Delegationen der drei italienischen Großpriorate vertreten.

Die diesjährige Pilgerreise leitete der Statthalter des Großmeisters, Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, welcher vom Souveränen Rat begleitet wurde. Die wichtigsten Messen zelebrierten Kardinal Paolo Sardi, Kardinalpatron des Ordens und Erzbischof Angelo Acerbi, Ordensprälat.

Am Freitagabend wurden die Teilnehmer der Pilgerreise vom Erzbischof von Loreto, Monsignor Fabio Dal Cin empfangen, der während der Eucharistiefeier in der Basilika seiner tiefen Wertschätzung für die Werke des Ordens Ausdruck verlieh. „In seiner tausendjährigen Geschichte hat der Orden trotz verschiedener Widrigkeiten seinen Blick während der verschiedenen Epochen immer auf diejenigen gerichtet, die schwach und arm waren, um den Bedürftigen und Ausgegrenzten zur Seite zu stehen und sie zu verteidigen. Das alles im Dienste der Kirche, aus Liebe und Bezeugung des Glaubens in Jesus Christus, so wie es das Motto des Ordens fordert: Tuitio Fidei et Obsequium Pauperum”. Der Erzbischof forderte die Mitglieder und Freiwilligen des Malteserordens auf, seinen Dienst in der Pflege der Kranken fortzusetzen und Menschen zu helfen, die unter Gewalt, Verfolgung und Naturkatastrophen leiden.

Die Besonderheit in der Pilgerreise zum Heiligtum von Loreto besteht unter anderem in der Präsenz von Kindern und Jugendlichen. In diesem Jahr haben sich rund 170 Jugendliche und sogar die Kleinsten – zwischen vier und 16 Jahren um den Transport und die Begleitung der behinderten Pilger gekümmert. Darüber hinaus leisteten sie ihren Dienst im Speisesaal mit Effizienz und großem Enthusiasmus.

traditionelle pilgerreise des malteserordens nach loreto unter schirmherrschaft von fra giacomo dalla torre

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]