Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Der Großhospitalier trifft russische Würdenträger in Moskau: auf der Tagesordnung stehen Projekte im medizinisch-sozialen und humanitären Bereich

22/12/2017 


Der russische Vize-Außenminister erklärt sich ausdrücklich bereit, die bilaterale Kooperation in Zukunft zu stärken.

Der Großhospitalier des Malteserordens, Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, war in den vergangenen Tagen zu einer Reihe von Gesprächen mit russischen Würdenträgern in Moskau unterwegs. Im Mittelpunkt der Begegnungen stand die bilaterale Kooperation im medizinisch-sozialen und humanitären Bereich zwischen der Russischen Föderation und dem Souveränen Malteserorden. An den Gesprächen nahm auch der Botschafter des Malteserordens in Russland, Gianfranco Facco Bonetti, teil.

Im Verlauf der Zusammenkunft mit dem russischen Vize-Außenminister und gleichzeitigem Vertreter der russischen Präsidentschaft für den Mittleren Osten und Afrika, Mikhail Leonidovich Bogdanov, und dem Präsidenten der Kaiserliche Orthodoxen Palästina-Gesellschaft, Sergey Vadimovich Stepashin, erläuterte Dominique de

La Rochefoucauld-Montbel die Hilfsaktivitäten des Malteserordens für von Naturkatastrophen und Hungersnöte betroffene Bevölkerungen auf dem afrikanischen Kontinent und in den Nachbarstaaten Syriens, wie zum Beispiel dem Libanon und der Türkei. Außerdem skizzierte er die zahlreichen Hilfsprojekte für Migranten und Flüchtlinge entlang der Hauptfluchtrouten und in den Zielländern, insbesondere in Deutschland. Der russische Vizeminister begrüßte nachdrücklich den Wirkungsgrad der vom Malteserorden durchgeführten Projekte und dies in seinem Wunsch der Stärkung der bilateralen Kooperation aus.

Ermutigende Worte sprach auch Leonid Petchatnikov, der für das Sozialressort zuständige Vizebürgermeister Moskaus, aus. Er hatte sich am 18.Dezember mit dem Großhospitalier zu Gesprächen getroffen, an denen auch die Vertreter des vom Malteserorden in Moskau geführten Sozialzentrums teilnahmen, das 3.000 bedürftige Familien unterstützt und drei Mal pro Woche warmes Essen verteilt.

Im Verlauf seines Besuchs in Moskau traf der Großhospitalier auch die Leiterin des Historischen Archivs des russischen Außenministeriums. In Zusammenarbeit hatte das Großmagisterium des Ordens in der Vergangenheit bereits gemeinsame Veröffentlichungen zu den jahrhunderte währenden diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und den Maltesern realisiert.

der grosshospitalier trifft russische wuerdentraeger moskau auf der tagesordnung stehen projekte im medizinisch sozialen und humanitaeren bereich

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]