Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
MENUMENU

Nachrichten

Der Großmeister mit den Teilnehmern der Exerzitien des Seligen Gerhard

19/02/2019 


Aus drei Kontinenten kamen sie nach Rom, um an einer Neuauflage der Exerzitien des Seligen Gerhards teilzunehmen. Die Einkehrtage richten sich an die jungen Mitglieder und Freiwilligen des Malteserordens und zielen darauf ab, die junge Generation noch näher an die Spiritualität und die zentralen Strukturen des Ordens heranzuführen. Gleichzeitig sollen sie die Möglichkeit haben, sich gegenseitig kennenzulernen.

Unter der Leitung des Prälaten des Ordens, Monsignore Jean Laffitte, und dank der Predigten des Profess-Kaplans Fra’ Georg Lengerke, erlebten die jungen Menschen vier geistlich intensive Tage, die von Schweigen geprägt waren.

Am Ende der Exerzitien, am Sonntag, den 17. Februar, nahm Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto an der Heiligen Messe in der Kirche Santa Maria auf dem Aventin teil. Bei einem fast zweistündigen anschließenden Treffen sprach der Großmeister zu den Teilnehnmern und sagte, dass „die Stärkung des Glaubens ein außerordentlich wichtiges Element für unseren Orden ist. Wie folgen wir dem Charisma des ‚Tuitio Fidei’ und damit dem des ‚Obsequium Pauperum’, wenn wir unseren Glauben nicht lebendig und stark in uns aufrecht erhalten?”

In Fortsetzung seiner Rede betonte der Großmeister, dass „viele Herausforderungen und Aufgaben vor uns liegen“. Es gebe unzählige Menschen auf der ganzen Welt, die Hilfe bräuchten. Der Orden  müsse dankbar sein, dass die Chancen, ihre Leiden zu lindern, in den letzten Jahrzehnten zugenommen hätten. „In vielen Teilen der Welt ist unser weißes achtspitziges Kreuz ein Zeichen der Hoffnung. Unsere Bemühungen um eine Ausweitung unserer Hilfe dürfen nicht nachlassen“, bekräftigte der Großmeister.

Er beantwortete zahlreiche Fragen und schloss das Treffen mit einer Aufgabe für die jungen Menschen: „Sie sind nicht nur die Teilnehmer an diesem Treffen. Ich bitte Sie auch darum, Zeugen und Sprecher Ihrer Großpriorate und Vereinigungen zu sein. Ich wünsche mir, dass im nächsten Jahr noch mehr junge Menschen mit Begeisterung an diesem Treffen teilnehmen können.“

Das nächste Exerzitienprogramm des Seligen Gerhard wird im Februar 2020 wieder in Rom stattfinden.

grossmeister mit teilnehmern exerzitien seligen gerhard

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]