Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Zyklon Idai: Malteser International entsendet Team nach Mosambik

30/03/2019 


Das Notfallteam von Malteser International wird nach dem Zyklon Idai, der katastrophale Überschwemmungen verursachte, Hunderte von Menschen tötete und Hunderttausende von Menschen in Mosambik und den Nachbarländern traf, nach Mosambik abreisen. Dort wird das Team festlegen, wie es am besten helfen kann, die unmittelbaren Bedürfnisse der Betroffenen zu befriedigen.

„Nach wie vor ist die Lage unübersichtlich“, sagte Oliver Hochedez, Leiter der Nothilfe von Malteser International. “Die Wassermassen steigen aufgrund der anhaltenden Niederschläge weiter an, die Infrastruktur des Landes ist schwer beschädigt und wir befinden uns im Wettlauf mit der Zeit um dringend benötigte Hilfe.” Mitglieder des Assessment-Teams von Malteser International werden sich mit lokalen und internationalen Partnern treffen, um schnelle Hilfsmaßnahmen einzuleiten.

“Eine dieser Maßnahmen könnte in der Vorbeugung von Erkrankungen bestehen, die aufgrund der prekären Wasserversorgung wahrscheinlich sind“,sagte Hochedez. Es gebe kaum noch sauberes Trinkwasser.

In der Nacht vom 14. auf den 15. März traf der Zyklon Idai die Stadt Beira in Zentralmosambik mit Winden von bis zu 195 Stundenkilometern und starken Regenfällen, bevor er ins Landesinnere nach Simbabwe und Malawi zog. Nach Angaben des UN-Büros für die Koordination humanitärer Angelegenheiten (OCHA) ist die Zahl der Opfer auf über 600 gestiegen und erste Fälle von Cholera und Malaria wurden in der Krisenregion gemeldet. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind in Mosambik 1,85 Millionen Menschen betroffen: Die Regierung Mosambiks hat offiziell um internationale Hilfe gebeten.

Malteser International ist bestrebt, in akuten Krisenfällen schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die Hilfe von Malteser International im Katastrophenfall wird koordiniert, indem die Bedürfnisse der Menschen in den betroffenen Gebieten ermittelt, die Einsatzkräfte vor Ort und in den regionalen Zentren verwaltet, die Logistik und die Bereitstellung von wichtigem Hilfsmaterial übernommen werden.

Der Ordre de Malta France und die Fondation Française de l’Ordre de Malte werden mit einem Fonds von 40.000 Euro dazu beitragen, Malteser International bei der Bewältigung dieser humanitären Notlage zu unterstützen.

Seit 2012 unterstützt Ordre de Malta France das Nationale Leprakontrollprogramm des Gesundheitsministeriums von Mosambik durch mehrere medizinische Missionen in den Provinzen Sambia, Niassa und Nampula, wo der Aufbau einer regionalen Referenzstruktur für Lepra geplant ist.

zyklon idai malteser international entsendet team nach mosambik

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]