Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Malteserorden beweint den Tod von Kardinal Paolo Sardi

13/07/2019 


Von 2009 bis 2014 war er Kardinal Patron des Ordens.

Das Großmagisterium des Souveränen Malteserordens hat in großer Traurigkeit vom Tod des Kardinals Paolo Sardi, Balis Großkreuz der Ehre und Hingabe, gestern in Rom nach einer kurzen Krankheit erfahren.

Der ehemalige Patron des Malteserordens von Juni 2009 bis November 2014 hinterlässt einen bleibenden Eindruck in der melitensischen Familie. Als er die Nachricht hörte, sammelte sich der Großmeister, Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, im Gebet.

Paolo Sardi wurde am 1. September 1934 in Ricaldone in der Provinz Alessandria, im Bistum Aqui, geboren. Am 29. Juni 1958, nach Abschluss des Theologie-Studiums, Abschluss des Kanonischen Rechts und dann auch des Rechts an der Katholischen Universität des Heiligen Herzens in Mailand, wurde er zum Priester geweiht. Er lehrte Moraltheologie in Turin bis 1976, als er in den Vatikan berufen wurde, um im Staatssekretariat zu dienen. Im Jahr 1992 wurde er zum Vizeassessor und am 10. Dezember 1996 zum apostolischen Nuntius mit besonderen Aufgaben und zum Erzbischof von Sutri ernannt. Am 6. Januar 1997 ordinierte Papst Johannes Paul II. ihn zum Bischof. Am 23. Oktober 2004 wurde er zum Vizecamerlengo der Heiligen Römischen Kirche ernannt. Am 20. November 2010 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Kardinal ernannt.

Papst Benedikt XVI. hat ihn am 6. Juni 2009 zum Kardinalpatron des Malteserordens ernannt, eine Funktion, die er bis zum 8. November 2014 ausübte.

Die Mitglieder des Malteserordens werden sich besonders an ihn erinnern wegen seiner freundlichen Art, seiner ungewöhnlichen Redekunst und seiner regelmäßigen Teilnahme an den jährlichen Wallfahrten nach Lourdes, Loreto und Assisi.

Der Malteserorden schließt sich dem Schmerz der Familie, ihren Gebeten und dem Andenken an den großen Mann der Kirche an.

der malteserorden beweint den tod von kardinal paolo sardi

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]