Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Großhospitalier unterzeichnete in der Elfenbeinküste ein Kooperationsabkommen.

25/09/2019 


Der Großhospitalier Dominique de La Rochefoucauld-Montbel besuchte Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) drei Tage, um ein Kooperationsabkommen mit dem westafrikanischen Land zu unterzeichnen, in dem der Malteserorden seit langem präsent ist. Außerdem nahm er an der Einweihung der Kapelle des Krankenhauses Saint Jean-Baptiste teil, das vom französischen Malteserorden geleitet wird.

Am 19. September wurde der Großhospitalier in der Hauptstadt Abidjan vom ivorischen Premierminister Amadou Gon Coulibay empfangen. Ihm versicherte Rochefoucauld-Montbel, dass “der Malteserorden seine Zusammenarbeit und Präsenz in der Elfenbeinküste verstärken will”, einem Land, mit dem er seit 1972 diplomatische Beziehungen unterhält. Dominique de La Rochefoucauld-Montbel und der Minister für Gesundheit und Hygiene, Aka Aouélé, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die darauf abzielt, “die Arbeit des Ordens im Land zu erleichtern und weiterzuentwickeln”. Zu den Projekten gehören zahlreiche Ambulatorien und das Bodo-Krankenhaus. Der Malteserorden setzt ganz besonders auf eine verstärkte Ausbildung des lokalen Personals. “Das Krankenhaus besteht nicht nur aus vier Wänden – betonte der Großhospitalier – sondern auch aus Behandlung und Mitgefühl”.

In Begleitung des Präsidenten der französischen Assoziation, Thierry de Beaumont-Beynac, und des Botschafters in der Elfenbeinküste, Arnaud de Martin de Viviès, nahm Dominique de La Rochefoucauld-Montbel an der Einweihung der Kapelle des Krankenhauses Saint Jean-Baptiste teil, das im April 2015 in Bodo, nördlich von Abidjan, eröffnet wurde.

Während der Zeremonie, an der Mitglieder der ivorischen Regierung und Botschafter des Ordens in verschiedenen afrikanischen Ländern teilnahmen, erinnerte der Großhospitalier daran, dass der Malteserorden “immer besonders auf alles achtet, was die Menschenwürde betrifft”, insbesondere mit Blick auf die Kranken und die Armen.

Heute versorgt das Krankenhaus, dessen Bau von der “Compagnie Fruitière” finanziert wurde, eine Bevölkerung von rund 250.000 Menschen in der Region Agneby-Tiassa mit verschiedenen Dienstleistungen: Allgemeinmedizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderheilkunde, Ophthalmologie und Gastroenterologie. Das Krankenhaus verfügt auch über mehrere Krankenwagen, die bei den häufigen Unfällen auf der Straße nach Abidjan Hilfe leisten.

 

grosshospitalier unterzeichnete elfenbeinkueste kooperationsabkommen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]