Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Interims-Statthalter trifft Mitglieder, Ärzte und Freiwillige des Ordens: Dank für den Kampf gegen das Coronavirus.

12/06/2020 


Gebet am Grab des Großmeisters

Donnerstagnachmittag fand in Rom in den Gärten der Magistralvilla ein kurzes, aber intensives Treffen zwischen dem Interims-Statthalter, Fra’ Ruy Gonçalo do Valle Peixoto de Villas Boas, und einer Vertretung von Mitgliedern, Ärzten, Sanitätern und Freiwilligen des Malteserordens statt.

Sobald die Umstände es tatsächlich ermöglichten, brachte der Statthalter den starken Wunsch zum Ausdruck, gemeinsam mit dem Großkanzler Albrecht Boeselager und dem Großhospitalier Dominique de La Rochefoucauld-Montbel, all jenen persönlich zu danken, die sich in den letzten, durch die Covid-19 Pandemie gekennzeichneten, schwierigen Monaten, unter dem Banner des achteckigen weißen Kreuzes für ihre Nächsten in aller Welt eingesetzt haben.

“Ich kann nicht aufzählen – sagte Fra’ Ruy Villas Boas – wie viel in Italien in diesen letzten schweren Monaten von den drei Großprioraten und ihren Delegationen, der Italienischen Assoziation, dem Militärkorps, dem Italienischen Hilfsdienst, dem Krankenhaus St. Johannes der Täufer, der Ambulanz in der Via delle Carrozze und dem Erste-Hilfe-Posten auf dem Petersplatz geleistet wurde. Die Liste ist wirklich zu lang, und das ist an sich schon bezeichnend”.

In den Augen der hier Anwesenden”, fuhr er fort, “sehe ich die Hingabe und Liebe, mit der Tausende von Mitgliedern und Freiwilligen unserer Großpriorate, nationalen Assoziationen, Delegationen und der Hilfsorganisationen des Malteserordens in aller Welt den Kranken, ihren Familien, den alleingelassenen alten Menschen, den Armen und Ausgegrenzten Hilfe und Unterstützung gebracht haben. Der Statthalter forderte alle auf, “weiterhin den Mut zu haben, diesen Kampf im Bewusstsein unserer Stärke im Glauben, weiterzuführen”.

Mit Blick auf den kürzlichen Tod von Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto am 29. April drückte der Statthalter die Hoffnung aus, dass “das Beispiel des Großmeisters und seine Güte unser Handeln weiterhin leiten können”. Gemeinsam mit den Anwesenden sprach Fra’ Ruy Villas Boas, die höchste geistliche Autorität des Malteserordens, ein Gebet im Gedenken an die Hunderttausende Opfer der Pandemie, “um all jene zu trösten, die ihre Angehörigen verloren haben, und all die Kranken, die noch immer unter den Folgen leiden”.

Am Ende des Treffens betete der Interims-Statthalter am Grab des Großmeisters in der Kirche Santa Maria in Aventino.

interims statthalter trifft mitglieder aerzte freiwillige orden dank kampf coronavirus

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]