Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Südafrikanische Ärzte nehmen an der neuen Online-Diskussion von Doctor to Doctor teil

19/06/2020 


Welche Rolle spielt die Herdenimmunität bei der Behandlung von Covid 19? Gibt es Studien, die den Zusammenhang zwischen Morbidität oder Mortalität von Covid 19 und Tuberkulose und HIV untersuchen? Gibt es unter allen Behandlungen, die gegen Covid 19 getestet werden, ein Medikament oder eine Gruppe von Medikamenten, die entweder die Mortalität und Morbidität oder beide wirksamer senken können? Dies sind einige der Fragen, die von den südafrikanischen Ärzten beantwortet wurden, die gestern, 18. Juni, an der neuesten Online-Diskussion von Arzt zu Arzt teilgenommen haben.

Südafrika hat fast 90.000 Fälle von Covid und über 1.600 Todesfälle bestätigt. Das Land steht aufgrund der extremen Armut in vielen Gebieten, der schlechten sanitären Einrichtungen und der knappen Wasserversorgung in Verbindung mit einer sehr hohen HIV-Infektionsrate vor großen Herausforderungen. Seit den Anfängen des Pandemie-Ausbruchs im Februar hat sich die Brotherhood of Blessed Gérard, die Hilfsorganisation des Malteserordens in Südafrika, den Bedürftigen und Schwächsten zugewandt, und täglich lebensrettende Medikamente und Lebensmittelpakete verteilt. Medikamente für HIV-AIDS-Patienten wurden auch regelmäßig geliefert, insbesondere während der Ausgangssperre, und Vorräte an retroviralen Medikamenten an diejenigen geliefert, die diese benötigen.

Trotz der Zunahme der Infektionen und des möglichen Höhepunkts, der im Sommer erwartet wird, werden die Beschränkungen jetzt gelockert, sagen die Ärzte der Brotherhood of Blessed Gérard, die zusammen mit Pater Gerhard, der seit 25 Jahren die Pflegeeinrichtung leitet, an dem virtuellen Treffen teilnahmen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Behandlung von Covid-Patienten in den Krankenhäusern, und Dr. Rainer Löb vom Malteser Hilfsdienst konnte von den Erfahrungen in Deutschland mit praktischen Informationen zu medizinischen Therapien und zur Organisation von Stationen zur Verringerung des Ansteckungsrisikos berichten. Die Bereitstellung umfassender Online-Schulungen für das medizinische Personal erwies sich als entscheidend für die Reduzierung von Infektionen bei Gesundheitspersonal, sagte Dr. Löb.

Die Diskussion befasste sich auch mit den langfristigen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie und hob die Herausforderungen hervor, denen sich viele Länder derzeit gegenübersehen und die dringend angegangen werden müssen.

Ziel des Arzt-zu-Arzt-Projekts, das vom Außenministerium des Großmagisteriums koordiniert wird, ist die Schaffung eines Netzwerks medizinischer und wissenschaftlicher Experten, um Informationen über die Behandlung von Covid 19 zu diskutieren und auszutauschen und, aus einer breiteren Perspektive, die dringendsten Bedürfnisse, die sich aus der durch die Pandemie verursachten Gesundheitskrise ergeben, anzugehen. Bisher fanden neben dem gestrigen auch Online-Treffen mit Palästina, Jemen und Libanon statt.

suedafrikanische aerzte nehmen neuen online diskussion doctor to doctor teil

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]