Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Kardinal Tomasi in der „Comunità Matteo 25“


Statthalter des Großmeisters in der vom Malteserorden unterstützten Gemeinde

Am Sonntag, den 11. April, begrüßte der Prokurator des Großpriorats von Rom, Amedeo de Franchis, den Statthalter des Großmeisters, Fra’ Marco Luzzago, und Kardinal Silvano Maria Tomasi, Sonderbeauftragter des Papstes für den Souveränen Malteserorden, in der Gemeinschaft „Matteo 25“ in Rom.

Am Fest der göttlichen Barmherzigkeit, das vom heiligen Johannes Paul II. 1992 eingeführt wurde, zelebrierte Kardinal Tomasi die Heilige Messe. Neben dem Statthalter des Großmeisters waren die Leiter des Großpriorats von Rom, der Präsident der Italienischen Assoziation, der Kommandeur des Militärkorps und viele andere Autoritäten und Freiwillige aus den Delegationen des Malteserordens und des italienischen Ambulanzkorps, die in der Gemeinschaft „Matteo 25“ dienen, anwesend.

Der Kaplan der Gemeinschaft „Matteo 25“ erinnerte daran, dass die Einrichtung seit dem zweiten Weltkrieg in Rom tätig ist und nun mit Hilfe und Unterstützung des Großpriorats von Rom eine Suppenküche betreibt, die vor der Pandemie täglich über 400 Mahlzeiten ausgab. Jetzt wurde dieser Service nicht “ausgesetzt”, sondern in die Verteilung von Paketen mit warmen Einzelportionen umgewandelt, in Übereinstimmung mit den geltenden Gesundheitsvorschriften.

Kardinal Tomasi betonte in seiner Predigt, dass “die Barmherzigkeit Gottes das größte Geschenk des Herrn ist, sie hat keine Grenzen und ist offen für alle und ist die Quelle jeder guten Initiative. Die göttliche Barmherzigkeit drängt auch uns, Barmherzigkeit gegenüber allen zu üben und besonders denen zu helfen, die in Not sind.” Dann schloss er: “Es ist die Barmherzigkeit Gottes, welche die Gründer der Gemeinschaft „Matteo 25“ und den seligen Gerhard, den Gründer des Hospitalordens vom Heilige Johannes, der jetzt Malteserorden heißt, inspiriert hat”.
Am Ende der Liturgie hatten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, mit Kardinal Tomasi zusammenzutreffen, und erhielten dann ihre übliche warme Mahlzeit.

Die Matteo 25-Gemeinschaft empfängt die Gäste morgens ab 7 Uhr und bietet ein Frühstück an. In einem großen Gebäude gibt es acht Duschen, Toiletten und eine Garderobe, in der saubere Kleidung und neue Wäsche verteilt werden. Im Jahr 2019 wurden in 58 Öffnungstagen mehr als 10.000 Mahlzeiten und 6.000 Frühstücke ausgegeben, rund 2.600 mal wurde und es wurden fast 4.000 neue und gebrauchte Kleidungsstücke verteilt. Die Matteo 25-Gemeinde ist auch im Bildungsbereich mit einem Kindergarten tätig.

kardinal tomasi comunita matteo 25

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]