Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Heilige Messe in geistiger Vereinigung mit Unserer Lieben Frau von Lourdes

03/05/2021 


Am Sonntag, dem 2. Mai, wurde in den Vatikanischen Gärten eine Heilige Messe für die Anliegen der Herren Kranken, Mitglieder und Freiwilligen des Malteserordens in aller Welt in geistiger Verbindung mit der Muttergottes von Lourdes gefeiert.

Kardinal Silvano Maria Tomasi, der Sonderbeauftragte des Papstes für den Malteserorden, stand der Eucharistiefeier in der Lourdes-Grotte (einer Nachbildung der Grotte von Massabielle) vor. Anwesend war der Statthalter des Großmeisters, Fra’ Marco Luzzago, der Souveräne Rat sowie etwa einhundert Pilger, darunter Mitglieder, Freiwillige und die Herren Kranken.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie konnte die internationale Wallfahrt des Malteserordens zum Heiligtum von Lourdes im zweiten Jahr in Folge nicht stattfinden. Traditionell am ersten Wochenende im Mai strömen sonst Tausende von Ordensmitgliedern friedlich zum Marienheiligtum am Fuße der Pyrenäen, um an der wichtigsten aller jährlich organsierten Wallfahrten teilzunehmen. Im Jahr 2019 waren es mehr als 7.400 Teilnehmer – darunter über 1.300 Betreute – aus 45 Ländern der fünf Kontinente.

In seiner Predigt betonte Kardinal Tomasi, wie wichtig es ist, zu leben und zu lieben, indem man mit Taten und nicht mit Worten Zeugnis ablegt: “Wir folgen der guten Tradition des Malteserordens, der seine Aufmerksamkeit, aber vor allem seinen Dienst auf die Kranken und Bedürftigen richtet. Wegen dieser Tradition sind wir hier vor der Muttergottes von Lourdes, auf dieser etwas besonderen Pilgerfahrt. Unsere Treue zu Christus wird nicht durch unsere Worte bezeugt, sondern durch die Taten, die wir tun. Früchte tragen bedeutet, mit Taten zu lieben, und hier kommt das Charisma und das Wesen des Malteserordens ins Spiel. Der Dienst der Nächstenliebe an Menschen in Not ist das Zeichen dafür, dass wir wirklich Reben sind, die von dem Lebenssaft leben, den Christus vermittelt. Wir verlieren uns nicht in Worten und zufälligen Anliegen, sondern leben die Wirklichkeit des Dienstes als Zeugnis unserer Treue zu den eingegangenen Verpflichtungen und vor allem unserer Freundschaft mit Christus”.

Die Großpriorate und nationalen Assoziationen des Malteserordens haben zahlreiche Initiativen ergriffen, um zu kompensieren, dass man nicht physisch in Lourdes sein kann: virtuelle Wallfahrten, Gebetsinitiativen, Pilgerfahrten zu den örtlichen Heiligtümern in Übereinstimmung mit den Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19.

Die Hoffnung, die von allen geäußert wurde, ist, im nächsten Jahr nach Lourdes zurückkehren zu können.

heilige messe in geistiger vereinigung mit unserer lieben frau von lourdes

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]